+

Schreie, Schläge, Tritte gegens Auto

Erding – Die Bushaltestelle an der Friedrichstraße in Erding war Freitagnacht Schauplatz einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Ein 19-Jähriger ging auf eine 21-Jährige los.

Nach Angaben der Polizei hielt sich dort gegen 0.20 Uhr eine 21-jährige Altenpflegerin mit ihren Freunden auf. Als ein 19-jähriger Lagerist aus Erding mit drei Freunden an der Bushaltestelle erschien, wurde es laut. Er schrie die junge Frau an und schlug ihr mit der Hand ins Gesicht. Danach versuchte der 19-Jährige, den Außenspiegel ihres Autos abzutreten. Als dies nicht auf Anhieb gelang, riss er den Spiegel mit seinen Händen ab und warf ihn weg (Sachschaden 200 Euro). Von den Begleitern des Täters sind bislang zwei unbekannt und werden nun als Zeugen gesucht. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei in Erding unter Tel. (08122) 968-0 zu melden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nur „politische Debatte“ im Kreistag
Die Verträge mit einem neuen Frauenhaus-Betreiber sollen bis Oktober unterschrieben sein. Dieses Ziel formulierte Landrat Martin Bayerstorfer (CSU) gestern in einer …
Nur „politische Debatte“ im Kreistag
Frauen helfen, nicht wegsperren
Seit 2011 wird der Neubau der Forensik am kbo-Isar-Amper-Klinikum mit seinen fünf geschlossenen Stationen genutzt. Jetzt ergab sich die einmalige Gelegenheit, bei einem …
Frauen helfen, nicht wegsperren
Grundwasser gefährdet Isener Siedlung
Eine Tieferlegung der Gleise beim Bahnausbau in einen Trog- oder Tunnel birgt Gefahren, die bislang nicht gesehen wurden. Hochliegendes Grundwasser könnte Auswirkungen …
Grundwasser gefährdet Isener Siedlung
Wer Zuzug fördert, muss auch Freizeit- und Sportanlagen mitwachsen lassen
Die Dorfener Freizeit- und Sportanlagen platzen aus allen Nähten. Die Stadt muss dringend handeln, meint Redakteur Anton Renner in seinem Wochenkommentar.
Wer Zuzug fördert, muss auch Freizeit- und Sportanlagen mitwachsen lassen

Kommentare