In der Schulturnhalle begann die Erfolgsgeschichte

Erding - Der Startschuss zu den 32. Jazz Tagen in Erding fällt am Freitag, 5. November. Wir blicken zurück zu den Anfängen des Festivals.

Vergangenes Jahr hatte die Stadt Erding erstmals ohne externe künstlerische Leitung dieses Kulturfestival organisiert. Und auch heuer sind die Veranstalter der Stadt selbst kreativ geworden.

Doch das war nicht immer so. Die Geschichte der Jazz Tage geht zurück in die 70er Jahre. Der aufstrebende Jazzpianist Max Neissendorfer lässt sich in Erding nieder. Zusammen mit seinen Mitbewohnern und Bandmitgliedern - Bassist Peter Christl und Schlagzeuger Sunk Pöschl - kommt ihm in einer Probe die Idee: Wir veranstalten ein Jazz-Festival.

Im Journalisten und damaligen Redaktionsleiter der Süddeutschen Zeitung in Erding, Winfried Schindler, hatte Neissendorfer einen engagierten Förderer gefunden. Und auch im Erdinger Stadtrat hatte er mit der damaligen Kulturreferentin Ingrid Sollanek eine wichtige Unterstützerin. Die Schirmherrschaft der Jazz Tage im November 1979 übernahm der damalige Kultusminister Dr. Hans Maier. Mit so viel Rückendeckung konnten die politischen Gremien schnell von dieser Idee überzeugt werden.

Und so stiegen die ersten Jazz Tage in Erding vom 16. bis zum 18. November 1979. Beim Thema Veranstaltungsort fiel die Wahl auf die Turnhalle am Grünen Markt. Das Programm umfasste drei Veranstaltungen, bei denen unter anderem Karl Berger’s New Woodstock Orchestra und das Philip Catherine Trio dabei waren.

In den folgenden Jahren weitete die Stadt das Programm immer mehr aus. 1981 übernahm Radiomoderator Ado Schlier die künstlerische Leitung. Ein Jahr später traten mit dem Jazz Ensemble der Kreismusikschule erstmals auch regionale Künstler auf. Seitdem hat sich die Mischung aus heimischen Musikern und Jazz-Größen aus aller Welt Jahr für Jahr bewährt. Ebenso zum gut besuchten Erfolgskonzept wurde der Jazz-Frühschoppen, der erstmals 1986 stattfand.

Darüberhinaus sind die Orte, an denen musiziert wird, immer mehr und vielfältiger geworden: Kreismusikschule, Stadthalle und das Airbräu am Flughafen gehören ebenso zu den Veranstaltungsstätten wie zahlreiche Lokale, das Landratsamt und Gotteshäuser in Erding.

Eröffnungskonzert: Die 32. Jazz Tage in Erding werden am Freitag, 5. November, von der Jazz Connection Erding und dem Wolfgang Haffner Trio eröffnet. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr in der Kreismusikschule Erding. Der Eintritt beträgt 25 Euro.

vam

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare