Bluttat vor Neuraum: Polizei fasst weitere Täter

Bluttat vor Neuraum: Polizei fasst weitere Täter

Auto kracht gegen Brückenpfeiler

Schwerer Unfall auf der A92: Autofahrer kommt ums Leben

  • schließen

Moosburg - Bei einem schweren Unfall auf der A92 in Richtung Deggendorf ist nach ersten Informationen ein Mann ums Leben kommen. 

Nach dem schrecklichen Betriebsunfall am Dienstag bei Taufkirchen mussten die Rettungskräfte 48 Stunden später erneut zu einem tödlichen Unfall ausrücken – auf die A92 München-Deggendorf. Ersten Ermittlungen der Verkehrspolizei Freising zufolge war ein Mann aus dem Kreis Landshut am Donnerstag kurz vor 15 Uhr zwischen den Anschlussstellen Erding und Moosburg-Süd unterwegs. Kurz vor einer Brücke verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Mazda. Dieser schleuderte nach rechts von der Fahrbahn und krachte gegen die Böschung eines Brückenpfeilers. Der Aufprall war so heftig, dass der Fahrer noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen erlag. 

Die Richtungsfahrbahn Deggendorf wurde total gesperrt. Im Einsatz waren neben der Autobahnpolizei ein Notarzt und der BRK-Rettungsdienst aus Freising sowie die Feuerwehren Eitting und Erding. Bei dem Opfer handelt es sich bereits um den siebten Verkehrstoten im Kreis Erding in diesem Jahr.

Rubriklistenbild: © Forster

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Daniel aus Buch am Buchrain
Daniel lässt sich von gar nichts stören – auch nicht von so einem lästigen Fototermin mit der Zeitung. Der Bub schläft einfach weiter. Daniel ist nach Sarah das zweite …
Daniel aus Buch am Buchrain
Werbetafel geschrottet
Ärger mit der Justiz bekommt eine Autofahrerin, die am Montag gegen 17 Uhr im Gewerbegebiet Erding-West mit ihrem Peugeot eine Werbetafel über den Haufen gefahren und …
Werbetafel geschrottet
Geld für Straßenbau in Pastetten und Ottenhofen
Die Gemeinden Pastetten und Ottenhofen wollen die Verkehrsverhältnisse auf ihren Straßen verbessern. Dafür gibt’s Geld von der Regierung von Oberbayern.
Geld für Straßenbau in Pastetten und Ottenhofen
Freibad und Sportanlagen raus aus Dorfen
Der Siedlungsdruck auf Dorfen ist groß. Nicht nur Wohnraum ist knapp. Auch die Freizeit- und Sporteinrichtungen werden zu klein. Die ÜWG fordert die Stadt zum Handeln …
Freibad und Sportanlagen raus aus Dorfen

Kommentare