+
Der 47-Jährige Fahrer des Mazdas war laut Polizei nicht angeschnallt.

Auto kracht gegen Brückenpfeiler

Schwerer Unfall auf der A92: Fahrer (47) erliegt seinen Verletzungen

  • schließen

Eitting - Bei einem schweren Unfall auf der A92 in Richtung Deggendorf ist  ein Mann ums Leben gekommen. Laut Polizei handelte er offenbar fahrlässig.

Nach dem schrecklichen Betriebsunfall am Dienstag bei Taufkirchen mussten die Rettungskräfte 48 Stunden später erneut zu einem tödlichen Unfall ausrücken – auf die A92 München – Deggendorf. Ersten Ermittlungen der Verkehrspolizei Freising zufolge war ein 47-Jähriger aus dem Kreis Landshut am Donnerstag kurz vor 15 Uhr zwischen den Anschlussstellen Erding und Wartenberg/Langenpreising unterwegs. Kurz vor einer Brücke verlor der Fahrer beim Überholen die Kontrolle über seinen Mazda. Dieser schleuderte nach rechts von der Fahrbahn und krachte gegen den Brückenwall. Der Aufprall war so heftig, dass der Fahrer noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen erlag. Laut Polizei war der Mann nicht angeschnallt.

Die Richtungsfahrbahn Deggendorf wurde total gesperrt. Im Einsatz waren neben der Autobahnpolizei ein Notarzt und der BRK-Rettungsdienst aus Freising sowie die Feuerwehren Eitting und Erding. Bei dem Opfer handelt es sich bereits um den siebten Verkehrstoten im Kreis Erding in diesem Jahr

Bilder: Auto kracht auf der A92 gegen Brückenpfeiler - Fahrer stirbt

Bilder: Auto kracht auf der A92 gegen Brückenpfeiler - Fahrer stirbt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Packende Passion
Ein fein abgestimmtes Orchester, ein hoch präsenter Kirchenchor und souveräne Gesangssolisten gestalteten eine ergreifende Johannes-Passion in der Pfarrkirche Maria …
Packende Passion
VdK auf Erfolgskurs
27 neue Mitglieder kamen im vergangenen Jahr hinzu und heuer haben sich weitere acht Personen entschlossen, dem Ortsverband beizutreten.
VdK auf Erfolgskurs
Gräben zugeschüttet: „Wir sind ein Team“
Nach dem Wechsel in der Geschäftsführung der Dorfener Stadtwerke geht es dort mit einem neuen Leitungsteam weiter. Der Energieversorger bleibt dabei auf Kurs: ökologisch …
Gräben zugeschüttet: „Wir sind ein Team“
Stets engagiert, aber nicht immer bequem
Eineinhalb Jahre lang hat Georg Maurer aus Reithofen gegen den Krebs gekämpft. Nun hat der 69-Jährige, der für die SPD im Pastettener Gemeinderat saß, diesen Kampf …
Stets engagiert, aber nicht immer bequem

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare