+
Im Mai 2019 sollen die 18 Einheiten der Wohnungsbaugesellschaft in Taufkirchen fertig sein.

Sechs Wohnungen geplant – 18 neue Apartments in Taufkirchen – Großes Engagement in Erding

Landkreis baut – auch in Wartenberg

  • schließen

Die Wohnungsbaugesellschaft Erding steht vor großen Herausforderungen. Das ist alles geplant:

Erding - In Erding und Taufkirchen stehen zwei umfangreiche Wohnungsbauprojekte in den Startlöchern. In den kommenden Jahren will sich die Tochter des Landkreises auch in Wartenberg engagieren. Dabei wird sie Wohnraum zu Preisen deutlich unter dem marktüblichen Niveau anbieten.

Im Kreistag stellten Geschäftsführer Matthias Vögele und Landrat Martin Bayerstorfer als Aufsichtsratsvorsitzender der Gesellschaft die aktuelle Geschäftslage vor. Bayerstorfer berichtete, dass von 1990 bis 2006 84 Wohnungen errichtet worden seien. 2006 kamen 48 neue hinzu. Heute sind es 132 Einheiten unter anderem in Erding, Isen und Dorfen.

Mittlerweile engagiert sich die Wohnungsbaugesellschaft auch in Taufkirchen. Auf einem von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Grundstück an der Reckenbacher Straße errichtet sie derzeit 18 Wohnungen in zwei Komplexen. Im Mai sollen sie fertig sein. Die Gemeinde erhält im Gegenzug ein Belegungsrecht über 75 Prozent.

In Erding, so Bayerstorfer weiter, seien vier Gebäude mit 36 Wohnungen und drei mit 29 vorgesehen – im Neubaugebiet Thermengarten-Süd. Realisiert werden sollen sie in mehreren Abschnitten, wobei er keinen Zeitplan nannte. Das Areal habe man im Erbbaurecht von der Stadt bekommen – „zu sehr günstigen Konditionen“, so Bayerstorfer. Bei der Erstbelegung stehe der Stadt ein Fünftel der Wohnungen zu.

Neu sind die Pläne, sich auch in Wartenberg zu betätigen. „Wir haben von Bürgermeister Manfred Ranft dazu ein Grundstück angeboten bekommen.“ Das liegt am Ortsausgang in der Nähe der Klinik. Hier wolle man ähnlich wie in Taufkirchen verfahren. Der Beschluss des Gemeinderats liegt vor, geplant sind sechs Wohneinheiten.

Die Mietpreise bezifferte Bayerstorfer mit sechs bis sieben Euro pro Monat und Quadratmeter. „Damit erfüllen wir den Satzungszweck, nämlich die Bereitstellung günstigen Wohnraums. In Erding werde der Quadratmeter-Mietpreis im Neubau unter zehn Euro liegen.

Er bedauerte, „dass nach wie vor nicht alle Gemeinden Mitglied in der Wohnungsbaugesellschaft sind“. Erfreulich sei aber, dass Walpertskirchen, Buch am Buchrain, Lengdorf und Pastetten beigetreten seien.

Der Landrat erinnerte an wirtschaftlich schwierige Zeiten mit Defiziten im sechsstelligen Bereich, die der Landkreis ausgleichen musste. Heuer berichtete Vögele von einem Überschuss in Höhe von 61 800 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Klinikaufenthalt gestrandet
Für reichlich Wirbel gesorgt hat die letztlich gescheiterte Abschiebung einer 20 Jahre alten Afghanin. Die Polizei soll die junge Frau am Mittwoch nach einem …
Nach Klinikaufenthalt gestrandet
Aus der ÜWG sollen Freie Wähler werden
Soll sich die Überparteiliche Wählergemeinschaft (ÜWG) Dorfen in Freie Wähler Dorfen umbenennen? Diese Frage ist am Donnerstag bei einem ÜWG-Informationsabend erstmals …
Aus der ÜWG sollen Freie Wähler werden
St. Wolfgang investiert
Der Abbau der Schulden hat 2019 für St. Wolfgang Priorität. Daher wird der Rücklage wie in den Vorjahren lediglich die gesetzliche Mindestsumme zugeführt, 346 000 Euro …
St. Wolfgang investiert
Landrat: Glaubitz kann Prozess vermeiden
Landrat Martin Bayerstorfer (CSU) will den Streit mit Stephan Glaubitz um Falschaussagen über die Arbeitserlaubnisse für Asylbewerber nicht eskalieren lassen. Er bietet …
Landrat: Glaubitz kann Prozess vermeiden

Kommentare