1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Erding

Showtanz zur Rettung des Reservistenballs

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Aus dem Jahr 1919
           stammt diese Einladung, die für den Krieger-Ball in Walperskirchen warb. Ein flottes Programm soll die Tanzveranstaltung retten. 
            Repro: Vogel
Aus dem Jahr 1919 stammt diese Einladung, die für den Krieger-Ball in Walperskirchen warb. Ein flottes Programm soll die Tanzveranstaltung retten. Repro: Vogel

Walpertskirchen - Der Walpertskirchener Krieger- und Reservistenball hat Tradition, die zu verblassen droht. Der Verein kämpft für die Rettung des Balls – mit einem neuen Programm.

1919 fand beim ehemaligen Kramerwirt in Walpertskirchen die erste Tanzveranstaltung statt. Inzwischen werde es jedoch mangels Besuchs immer schwerer, den Ball auszurichten, berichtet Vereinsvorsitzender Anton Wimmer: „Im Wandel der Zeit haben viele Vereine aufgegeben, einen Faschingsball als defizitäre Veranstaltung zu organisieren. Nur der Sportverein und der Krieger- und Soldatenverein halten noch die Stellung und bringen ihren Beitrag zum Vergnügen für Jung und Alt.“

Damit sich wieder mehr Gäste ins Faschingsvergnügen stürzen, und der Ball eine Überlebenschance bekommt, hat sich der Krieger- und Soldatenverein einiges einfallen lassen.

Dieses Jahr findet der Krieger- und Reservistenball am Samstag, 23. Januar, im Saal des Gasthauses Lex statt. Der Verein hat dafür die Blaskapelle Moosinning für „musikalische Tanzunterhaltung nach bayerischem Brauch“ engagiert. Die Geschicke und Ungeschicklichkeiten des Dorflebens nehmen die Walpertskirchener Brettlsänger mit selbst gereimten Versen aufs Korn und legen mit humorvollem Augenzwinkern den Finger in die Wunde. Außerdem tritt die Showtanzgruppe Country Kids unter Leitung von Manuela Hainzl auf. Die jungen Tänzer präsentieren ihre Show- und Gardetänze. Begleitend will Vorsitzender Wimmer mit launigen Versen zur Unterhaltung beitragen.

„Wir freuen uns auf viele Besucher und hoffen, dass durch einen guten Besuch diese Veranstaltung auch in Zukunft ein fester Bestandteil des Vereinsprogramms und des Gemeindelebens bleibt“, sagt der Vereinschef. (vev)

Auch interessant

Kommentare