Juni-Zahlen

Spitze bei der Arbeitslosenquote

  • schließen

Erding – Der Landkreis Erding behauptet seine Spitzenposition bei der Arbeitslosigkeit. Im Juni 2016 sank die Quote im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozent auf einen Wert von 1,8 Prozent und erreichte somit das Vorjahresniveau.

Nach Angaben der Agentur für Arbeit waren in dem Monat insgesamt 1392 Erdinger auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle, 77 Personen weniger als im Mai.

Der gesamte Agenturbezirk inklusive der Landkreise Freising, Ebersberg und Dachau kommt auf eine konstante Arbeitslosenquote von 2,1 Prozent. „Es ist erfreulich, dass sich der Arbeitsmarkt beständig so robust präsentiert“, kommentiert Karin Weber, Chefin der Agentur für Arbeit Freising, die Zahlen.

Beim Arbeitgeber-Service in Erding sind im Juni 332 Meldungen über neu zu besetzende Arbeitsplätze eingegangen. Insgesamt waren damit 1170 vakante Arbeitsstellen gemeldet (plus 578 Stellen im Vergleich zum Vorjahr). Die Arbeitskräfte-Nachfrage war im Juni im gesamten Agenturbezirk hoch. Insgesamt befanden sich somit im Juni 4791 Arbeitsangebote im Stellenpool der Agentur.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Glatt rasiert liegt nicht im Trend
Heute wird weltweit der Ohne-Bart-Tag gefeiert. Ein Grund, sich mit einem Barber in Erding über das haarige Phanömen zu unterhalten.
Glatt rasiert liegt nicht im Trend
Mehr als 90 000 Euro gesammelt
Sie sind die fleißigsten Sammler in ganz Oberbayern: Die Mitglieder der Krieger- und Soldatenvereine im Landkreis sowie die Soldaten des Fliegerhorsts Erding.
Mehr als 90 000 Euro gesammelt
Fruchtbare Arbeit für die Natur
Auf ein gelungenes Jubiläumsjahr blickte der Fraunberger Gartenbauverein in der Generalversammlung zurück. Nach einem Gedenkgottesdienst trafen sich 70 der 132 …
Fruchtbare Arbeit für die Natur
Die Geburtshelfer der Demokratie
Ohne engagierte Ehrenamtliche würde kein Urnengang funktionieren. Bürgermeister Hans Schreiner hat nun Wahlhelfer geehrt. Die Auszeichnung soll ein Motivationsschub sein.
Die Geburtshelfer der Demokratie

Kommentare