Squash: Erdinger Höhenflug gebremst

Erding - Der SC Königsbrunn hat den Höhenflug der Erdinger Squash-Senioren gestoppt.

Die Squash-Senioren des SRC Erding mussten am siebten Spieltag der Bayernliga den ersten Punktverlust hinnehmen, stehen aber weiter unangefochten auf Platz eins der Tabelle. Der Vorsprung auf den einzig verbliebenen Verfolger Squash-Insel Dachau 1 schmolz jedoch auf vier Punkte zusammen.

Vor heimischem Publikum gelang Erdings Eliteteam im Sportpark Schollbach am Samstag zunächst ein souveräner 4:0-Sieg über Schlusslicht Squash-Tower Rosenheim 2. Im zweiten Spiel des Tages gegen den SC Königsbrunn zeigte sich aber, dass auch die sieggewohnten Gastgeber bei gleich zwei verletzten beziehungsweise angeschlagenen Punktegaranten verwundbar sind. So unterlag Nachrücker Bernd Altmann schon zu Beginn unerwartet in drei dramatisch engen Sätzen. Die Überlegenheit von Mike Groß und Sabine Tillmann brachte den SRC wieder in Front. Bei Sepp Reif brach während des Spiels aber eine nicht ganz ausgeheilte Verletzung wieder auf, was sein laufstarker Gegner gnadenlos ausnutzte und damit seinem Team einen unverhofften Punkt zum 2:2 bescherte.

Auch Erdings zweite Garde erfüllte die Erwartungen bei ihrem Bayernliga-Gastspiel nur teilweise. Der Park-Squashclub Nymphenburg entwickelt sich mehr und mehr zum Angstgegner der Semptstädter. Obwohl selbst geschwächt durch den Ausfall beider Spitzenleute gewann Nymphenburg 3:1. Während Andreas Murgas nur knapp unterlag, gingen Klaus Herold und Franz Glatz auf den Mittelpositionen regelrecht unter. Lediglich Klaus Hora bot eine hervorragende Leistung, die er auch im zweiten Spiel gegen den RSC München zeigte. Bis dahin hatten sich auch seine Mitstreiter gefangen und gestalteten mit einem 4:0-Erfolg den Spieltag noch versöhnlich. (red)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare