+
Nur im Notbetrieb sind wegen Corona die Kitas im Landkreis Erding.

Staat und Stadt gleichen entgangene Betreuungsgebühren aus

Eltern schonen, Träger entlasten

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Seit Monaten sind Kitas mit Ausnahme eines Notbetriebs coronabedingt dicht. Eltern müssen sich selbst um die Betreuung ihrer Kinder kümmern – oft neben dem Beruf. Immerhin werden sie von den Gebühren befreit. Eine entsprechende Regelung, die ursprünglich bis März befristet war, wird nun vorerst bis Juni verlängert.

Erding - Den Aufwand teilen sich Freistaat und Stadt im Verhältnis 70:30. Der Verwaltungs- und Finanzausschuss stimmte der Kostenübernahme zu, was Erding nach Berechnung von Patrik Goldes rund 60 000 Euro kostet.

Davon profitieren auch die Träger. Sie bekommen die Erstattung laut Goldes allerdings nur dann, wenn sie keine Gebühren eingezogen haben beziehungsweise diese bis Ende September den Eltern vollständig erstatten.

Goldes wies nicht nur auf die Belastung der Familien hin, sondern auch auf deren Beitrag, die Pandemie einzudämmen, indem sie die Betreuung selbst organisieren. „Um nun den Eltern eine finanzielle Entlastung für nicht erhaltene Betreuung und den Kita-Trägern einen Ausgleich anzubieten, unterstützt der Freistaat Träger öffentlich geförderter Kitas mit einem pauschalisierten Beitragsersatz“, sagte Goldes. Voraussetzung sei, dass ein Kind maximal fünf Tage pro Monat in der Kita war.

Der Ausgleich bei einem Krippenkind beträgt 343 Euro (240 Euro vom Staat/103 Euro von der Stadt), bei einem Kindergartenkind 50 Euro (35/15) und bei einem Hortkind 100 Euro (70/30).

Das Gleiche gilt laut Goldes für die Mittagsbetreuung an Schulen. Sie kann in der Zeit des Distanzunterrichts nicht stattfinden. Auch hier fangen Staat und Stadt die Kosten im Verhältnis 70:30 auf. Einzige Ausnahme: Keine Erstattung gibt es, wenn ein Kind mehr als fünf Tage pro Monat in der Notbetreuung war, die laut Goldes teils von 8 bis 16 Uhr angeboten sowie von Schule und Mittagsbetreuung organisiert wird – „teils mit hohem Aufwand“.  ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare