+
Das erfrischende Nass bleibt Hunden verwehrt - zumindest am Kronthaler Weiher

Stadtrat bleibt hart - Online-Petition ohne Chance

Kronthaler Weiher: Hunde bleiben verboten

  • schließen

Am Kronthaler Weiher haben Hunde auch künftig weder am noch im Wasser etwas verloren – zumindest während der Sommermonate.

Erding - Das hat OB Max Gotz (CSU) auf eine Anfrage von Jutta Harrer (SPD) im Planungs- und Bauausschuss des Stadtrats bekräftigt. Damit gilt die vor drei Wochen gestartete Online-Petition, im Erholungsgebiet Erding-Nord einen Hundestrand einzurichten (wir berichteten), als aussichtslos. Harrer hatte in der Sitzung am Donnerstag beklagt, dass das Hundeverbot am Kronthaler Weiher von vielen nicht nur ignoriert werde. Weise man auf die entsprechende Satzung hin, „wird man auch noch teils sehr aggressiv angegangen“. Sie sprach sich für eine klare Beschilderung „Hunde verboten“ aus. Man müsse deutlich machen, dass die Tiere „hier unerwünscht sind“. Gotz bestätigte, dass viele Halter mit ihren Tieren in der Freizeitanlage unterwegs seien. Dabei gelte im Sommer ein Betretungs- und Badeverbot. „Es gibt Menschen, denen die Tiere Angst machen“, so der CSU-Politiker. Die Debatte in den sozialen Netzwerken nannte er „erstaunlich und abenteuerlich“. In den nächsten Tagen würden die Schilder mit der Nutzungsordnung geliefert. „Dann hat das Ordnungsamt eine Handhabe“, so der Rathauschef. Einem Hundestrand könne man sich schon deswegen nicht nähern, „weil es viele Halter gibt, die die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner liegen lassen“. An die Stadträte appellierte er, hier nicht einzuknicken und Kritik auszuhalten. Am Rande ging Gotz auch auf die Debatte um das Grillen am Weiher ein. Er gab zu, beim Verbot überstimmt worden zu sein. Nach den ersten Wochen mit erlaubten Grillplätzen sieht er sich im Recht. Die Feuerstellen und der damit verbundene Müll uferten aus. „Es wird immer deutlicher, dass der Kronthaler Weiher mehr Regeln braucht als früher.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ausgrabungen abgeschlossen
Wochenlang haben Archäologen in der Stadt Dorfen auf dem Grundstück des abgerissenen Rathauses nach Siedlungsspuren gegraben. Die archäologischen Untersuchungen sind …
Ausgrabungen abgeschlossen
Auf dem Besinnungsweg durch Hainsacker
Mit zwei voll besetzten Kleinbussen sind die Wanderfreunde Himolla von Taufkirchen aus zum internationalen Wandertag nach Hainsacker gefahren.
Auf dem Besinnungsweg durch Hainsacker
So kinderleicht macht man Butter selbst
Einen Tag in der Natur erlebten die Kinder beim Forsterner Ferienprogramm. Sie erkundeten die Tier- und Pflanzenwelt und lernten, wie einfach mal Butter selbst machen …
So kinderleicht macht man Butter selbst
BRK will pflegende Angehörige entlasten
Erding - Die neue BRK-Gemeinschaft Wohlfahrt- und Sozialarbeit in Erding führt einen Besuchsdienst für pflegende und betreuende Angehörige ein.
BRK will pflegende Angehörige entlasten

Kommentare