+
Den neuen, kompakten Stadtbus stellten vor (v. l.): OB Max Gotz, Unternehmer Martin Scharf sowie aus dem Rathaus Patrick Goldes und Günther Pech.

Stadtverkehr

Neuer Bus zum neuen Fahrplan

Seit dem heutigen  Sonntag gilt der neue Bus-Fahrplan. Mit diesem Datum setzen Stadt und Scharf-Reisen, Partner im Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) einen neuen Stadtbus ein.

Erding- Den neuen Bus stellten zum Fahrplanwechsel OB Max Gotz, Unternehmer Martin Scharf, sowie Patrick Goldes und Günther Pech aus dem Rathaus vor. Er fällt auf durch sein neues Desing und besser Umweltstandards. Er ist mit neuen Motiven der Stadt Erding gestaltet und sagt dadurch mehr über Erding als Einkaufs- und Tourismusstadt aus. Abgebildet sind unter anderem das Schwimmbad und der Stadtpark. Außerdem erfüllt das neue Gefährt die neuesten Umweltanforderungen der Euro-6-Norm. Der jetzige kompakte Stadtbus bleibt noch eine Zeit in der Flotte, falls es doch einmal Probleme mit dem neuen Bus geben sollte. Wenn alles reibungslos funktioniert, wird der alte Bus verkauft. Er drehte seit September 2009 seine Runden durch Erding und hat 450 000 Euro auf dem Tacho. Vor allem auf dem Kurs Eichenkofen, Altham, Langengeisling, Erding, Altenerding, Therme war er zu sehen.

Pia Hellemann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Gleichgeschlechtliche Liebe ist nicht böse“
Die evangelische Landeskirche führt Segnungsgottesdienste für gleichgeschlechtliche Paare ein. 
„Gleichgeschlechtliche Liebe ist nicht böse“
Neues Nein zur Montessori-Schule
Die Regierung von Oberbayern bremst die Montessori-Schule in Taufkirchen erneut aus. Die Behörde kritisiert, dass die neue Schule „hinter den öffentlichen Schulen …
Neues Nein zur Montessori-Schule
AfD-Politiker spricht in Kürze in Dorfen: So organisiert sich ein heftiger Widerstand im Ort
In zwei Wochen wird ein AfD-Politiker in Dorfen sprechen, dagegen gibt es heftigen Widerstand. Die Parteikritiker organisierten eine Gegenveranstaltung – mit vergifteter …
AfD-Politiker spricht in Kürze in Dorfen: So organisiert sich ein heftiger Widerstand im Ort
„Ich lebe meinen Traum!“
Farbe, Licht und nackte Füße – das zeichnet das Bühnenbild der Musikerin Ama Pola bei ihrem CD-Release aus. Vor 200 Leuten stellte die Berglernerin ihre eigene Musik vor.
„Ich lebe meinen Traum!“

Kommentare