+
Die Dachbalken im Hallenbad stellen nun kein Risiko mehr da.

45 Jahre alte Leimbinder 

Stadtwerke sanieren Schwimmbad-Dach

  • schließen

Erding – Gute Nachricht zum Herbstanfang: Das Hallenbad öffnet nächste Woche. Pünktlich dazu wurde die Sanierung des Dachs abgeschlossen.

Robert Maier, Chef der Freizeitanlagen bei den Erdinger Stadtwerken, ist mit dem Sommer zufrieden. Die etwa 91 000 Besucher im spät begonnen Sommer nannte er ein „sehr gutes Saisonergebnis.“ Längst haben er und seine Mitarbeiter den Blick wieder nach vorne gerichtet, denn am Dienstag, 27. September, beginnt um punkt 8 Uhr die Hallenbadsaison.

Überdacht können sich die Wasserratten sicher fühlen, und das nicht nur wegen der gut ausgebildeten Bademeister. Denn die Einrichtung hat eine wichtige Sanierung hinter sich: Das Dach wurde zum Teil erneuert.

„Bei der jüngsten Überprüfung der Holzbinder haben wir erste Materialermüdungen festgestellt. Die Bauteile sind 45 Jahre alt.“ Altersschwache Leimbinder können eine extreme Gefahr darstellen. Erinnert sei nur an den Einsturz der Eishalle in Bad Reichenhall im Januar 2006. Hier hatten die Dachbalken die hohe Schneelast nicht mehr tragen können. 15 Menschen, darunter zwölf Kinder, kamen seinerzeit ums Leben.

In Erding wurde auf die Schäden im Hallenbad sofort reagiert. Laut Maier stellte ein Ingenieurbüro vertiefte Untersuchungen der Statik und der Baukonstruktion an. Anfang Oktober 2015 beauftragten die Stadtwerke laut Betriebsleiter die Materialprüfungsanstalt der Universität Stuttgart (MPA) mit der Materialprüfung an den Brettschichtholzbindern im Dach.

„Außerdem haben wir ein Vermessungsbüro mit monatlichen Vermessungen zur Überwachung der Dachkonstruktion beauftragt. Die Ergebnisse waren alle unauffällig“, versichert Maier. „Deswegen konnte der Badebetrieb in der Hallenbadsaison 2015/2016 uneingeschränkt fortgeführt werden.“

Damit die Sicherheit der Badegäste auch zukünftig unbeeinträchtigt bleibt, wurden die notwendige Verstärkung der Brettschichtholzbinder und die Verpressung festgestellter Risse während der Schließungszeit des Hallenbades im Sommer vorgenommen. „Die Sanierung verlief vollkommen reibungslos“, berichtet der Betriebsleiter.

Für das Tochterunternehmen der Stadt Erding nicht minder erfreulich: Die vor der Sanierung geschätzten Kosten in Höhe von 171 000 Euro netto konnten um zirka 20 000 Euro unterschritten werden.

Ab kommender Woche ist das Hallenbad mit Turnier-, Kinder- und Lehrschwimmbecken sowie zwei Dampfsaunen von 8 bis 21.30 Uhr geöffnet. Der Einzeleintritt kostet für Erwachsene 4,80 Euro, ermäßigt 3,80 Euro. Kinder zwischen sechs und 14 Jahren zahlen zwei Euro. Die Zehnerkarte gibt es für 38 beziehungsweise 31 und 16 Euro, die 20er-Karte für 70, die 50er-Karte für 140 Euro. Diese Angebote richten sich nur an Erwachsene. Im Hallenbad kann man auch Kindergeburtstage feiern.

Informationen

für Badegäste und über alle Freizeiteinrichtungen der Stadtwerke gibt es im Internet unter www.freizeit-erding.de

Hans Moritz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Flüchtlinge fördern und fordern“
„Integration ist die alles entscheidende Frage der nächsten Jahre“, stellte Kerstin Schreyer fest. Bayerns Integrationsbeauftragte war auf Einladung der Frauen Union …
„Flüchtlinge fördern und fordern“
Fahranfänger mit Alkohol am Steuer
Die Dorfener Polizei hat am Sonntagmorgen einen 18-jährigen Dorfener mit Alkohol am Steuer erwischt. 
Fahranfänger mit Alkohol am Steuer
Holztransporter demoliert Bahnbrücke
Einen Greifarm nicht ganz eingefahren - und schon kracht‘s. Das musste der Fahrer eines Rückezugs erleben. Den Schaden an einer Bahnbrücke hat vorerst die Feuerwehr …
Holztransporter demoliert Bahnbrücke
Auto angefahren und geflüchtet
Nach einer Unfallflucht am Dorfener Friedhofsparkplatz sucht die Polizei Zeugen.
Auto angefahren und geflüchtet

Kommentare