Städtefreundschaft vereinbart

Erding - Die Stadt Erding schließt mit der polnischen Gemeinde Mszczonow eine Freundschaftsvereinbarung ab.

Seit 2001 stehen die Herzogstadt und die polnische Gemeinde in regem Kontakt, der vor allem auf kultureller Ebene durch die Volksspielgruppe Altenerding gepflegt wird. Die vom 7000-Einwohner-Städtchen initiierte Vereinbarung soll die Zusammenarbeit untermauern und die gegenseitigen Kenntnisse über die Traditionen, Kulturen, Geschichte und Zukunftsentwicklungen verbessern. Die Erdinger Stadträte sprachen sich in ihrer Sitzung am Dienstagabend einstimmig dafür aus.

Mszczonow, 45 Kilometer südwestlich von Warschau gelegen, eifert der Stadt Erding in vielerlei Hinsicht nach. So setzt die Gemeinde beispielsweise auf Geothermie. Zudem würden Mszczonow gute Chancen als Standort für den geplanten Großflughafen Warschau eingeräumt. Schon heute sei die Region die wirtschaftlich aufstrebendste in Polen. 13 Weltkonzerte hätten hier ihre Osteuropa-Zentralen eingerichtet. Erdings Bürgermeister Karl-Heinz Bauernfeind wird die Vereinbarung persönlich in Mszczonow unterzeichnen, denn die Polen wollen ihn zum Ende seiner Amtszeit ehren. (zie)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare