Titelmotiv für den diesjährigen Weltgebetstag: Es steht für Vanuatu, eine Insel im Südpazifik.
+
Titelmotiv für den diesjährigen Weltgebetstag: Es steht für Vanuatu, eine Insel im Südpazifik.

WELTGEBETSTAG

Stationen-Weg durch Erding geplant

  • Gabi Zierz
    vonGabi Zierz
    schließen

Ein Stationen-Weg statt ein gemeinsamer Gottesdienst: So wird in Erding heuer Anfang März der Weltgebetstag gefeiert.

Die christlichen Gemeinden in Erding werden den Weltgebetstag heuer nicht in der Kirche feiern, sondern auf dem Weg. Vom 5. bis 7. März sind Frauen, Männer und Familien eingeladen, den Weltgebetstag coronakonform auf einem Stationen-Weg durch Erding zu „begehen“.

An jeder Station finden sie Gedanken und Texte für Erwachsene, aber auch Aktionen und Spielideen für Kinder, die sich um das Land Vanuatu drehen. Der Weg beginnt in St. Vinzenz in Klettham, Vinzenzstraße 9, und führt über die Neuapostolische Kirche, den Weltladen, die Christuskirche und den Grünen Markt und endet in St. Johannes, wo er in Ruhe ausklingen kann. Eine genaue Wegbeschreibung liegt in der Pfarrkirche St. Vinzenz und in den anderen Kirchen aus. Sie findet sich auch im Internet auf den Homepages der Kirchengemeinden.

„Der Weltgebetstag ist eine weltweite ökumenische Frauenbewegung“, erklärt die Erdinger Pfarrerin Andrea Oechslen. In jedem Jahr nehme er Anteil an den Stärken und Sorgen der Frauen eines anderen Landes. In diesem Jahr ist es eben Vanuatu, ein junger Inselstaat nordöstlich von Australien.

In den vergangenen Jahren wurde der Weltgebetstag stets mit einem gemeinsamen Gottesdienst und einem Fest begangen, was heuer wegen der Corona-Pandemie nicht möglich ist. Der Sender Bibel TV überträgt jedoch am Freitag, 5. März, um 19 Uhr einen Gottesdienst, der von zu Hause aus mitgefeiert werden kann. Dieser Gottesdienst ist danach auch im Internet über www.weltgebetstag.de abrufbar.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare