Mehrere Syrer gehen aufeinander los

Am S-Bahnhof Erding Streit mit Messer

  • schließen

Am Erdinger S-Bahnhof sind am Montagnachmittag mehrere Asylbewerber heftig in Streit geraten. In dessen Verlauf wurde ein 22-Jähriger mit einem Messer verletzt. Die Lage war verworren, die Ermittlungen dauern an.

Erding - Zu der blutigen Auseinandersetzung berichtet Bodo Urban, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Erding, dass mehrere Syrer aufeinander getroffen seien. Es kam zum Streit, der in einer Schlägerei mündete. „Was den Tathergang betrifft, liegen uns gegensätzliche Aussagen vor“, so Urban. Fest steht, dass ein 22-Jähriger mit einem Messer verletzt wurde.

Als mehrere Streifenwagen am Bahnhof vorfuhren, hatten sich einige der Streithähne bereits entfernt. „Nach dem bisherigen Erkenntnisstand gehen wir von etwa sieben Personen aus, die an der Auseinandersetzung beteiligt waren. Momentan sind vier Tatbeteiligte namentlich bekannt. Der Vorfall wurde von fünf namentlich bekannten unbeteiligten Personen beobachtet“, sagt Urban.

Bei der Aufklärung erhofft sich die Polizei vor allem Erkenntnisse durch die Vernehmung der Zeugen. Wer etwas gehen, sich aber noch nicht gemeldet hat, erreicht die Polizei unter Tel. (0 81 22) 96 80.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Isener Bücherei platzt aus allen Nähten
Seit mehr als 60 Jahren sorgt die katholische öffentliche Bücherei St. Zeno für die kulturelle Teilhabe der Isener. Doch die Bücherei plagen Platzprobleme.
Isener Bücherei platzt aus allen Nähten
Gruselige Deko, unheimliche Geschichten
Zur schaurig-schönen Dekoration des Büchereiteams erzählten Beate Welsch, Sigrid Sommer, Moni Lößl und Nicolas Wachter unheimliche Geschichten. 
Gruselige Deko, unheimliche Geschichten
Der Maroni-Mann war der Täter
AWO-Präsident Fritz Steinberger musste sich an vergangenen Mittwoch vor dem Gericht wegen Körperverletzung verantworten. 
Der Maroni-Mann war der Täter
9000 Christen zur Wahl aufgerufen
Die evangelische Kirche bestimmt am Sonntag, 21. Oktober, die Kirchenvorstände. Die Wahllokale sind von 10 bis 16 Uhr geöffnet. 
9000 Christen zur Wahl aufgerufen

Kommentare