+
Entwurzelt wurde dieser Baum beim Spielplatz im Stadtpark. Zum Glück kam dabei niemand zu Schaden. 

Sturm fegt über den Landkreis

Tief Burglind sorgt für 50 Einsätze

  • schließen

Die Feuerwehren im Landkreis waren gestern über Mittag dreieinhalb Stunden lang stark gefordert. Tief Burglind hat auch im Erdinger Land seine Spuren hinterlassen.

Landkreis – Die Feuerwehren im Landkreis, aber auch Mitarbeiter der Bauhöfe waren gestern über Mittag dreieinhalb Stunden lang stark gefordert. Die ersten Alarme riefen gegen 10 Uhr die Einsatzkräfte auf den Plan. Genau für diese Zeit hatte der Deutsche Wetterdienst eine Unwetterwarnung mit Gewitter und Orkanböen herausgegeben. In mehreren Gemeinden fiel der Strom aus – unter anderem in Taufkirchen, Steinkirchen, Inning am Holz und Maria Thalheim.

Die Einsatzkräfte am meisten auf Trab gehalten haben aber umgeknickte Bäume und herabgestürzte Äste. Im Erdinger Stadtpark zum Beispiel wurden mehrere Bäume entwurzelt – darunter ein großer beim Spielplatz, der nur wenige Meter vor einem Spaziergänger auf den Boden krachte. Passiert ist glücklicherweise nichts. Auch der Uferweg am Altersheim war aufgrund umgestürzter Bäume unpassierbar.

In Herdweg (Gemeinde Ottenhofen) beispielsweise hatten zwei Bäume den Dachstuhl einer Garage durchschlagen. Die Feuerwehr Ottenhofen deckte das offene Dach mit Folien ab. Zudem mussten zahlreiche Straßen für Aufräumarbeiten gesperrt werden, etliche Dächer wurden teilweise abgedeckt. Im Gewerbegebiet am Kletthamer Feld in Erding rissen die Böen einen Wohnwagen um.

Nachdem sich die Wetterlage beruhigt hatte, wurde gegen 13.30 Uhr der Unwetteralarm für die Integrierte Leitstelle (ILS) sowie die Kreiseinsatzzentralen in Absprache mit deren Leitern aufgehoben. Das teilte Claudia Fiebrandt-Kirmeyer mit. Laut der Pressesprecherin des Landratsamts sind zwischen 10 und 13.30 Uhr bei der ILS insgesamt 250 Anrufe eingegangen. Daraus ergaben sich 81 Einsätze, wobei das Erdinger Land mit 50 Einsätzen am stärksten betroffen war, gefolgt von Freising (16) und Ebersberg (15).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Im Adlberger gehen die Lichter wieder an
„Wohin gehen wir heute zum Essen?“ Auf diese Frage gibt es in Altenerding zwei neue Antworten.
Im Adlberger gehen die Lichter wieder an
In Landkreis und ganz Bayern an der Spitze
Die Gemeinde Wörth ist beim kommunalen Wohnungsbau und dem Schutz vor Sturzfluten ganz vorne - einmal im Landkreis, einmal sogar bayernwert.
In Landkreis und ganz Bayern an der Spitze
Glatteis auf der Brücke: Frau knallt mit Auto in Leitplanke
Ein Glatteisunfall endet für eine junge Frau aus dem Landkreis Erding im Krankenhaus.
Glatteis auf der Brücke: Frau knallt mit Auto in Leitplanke
Innere Einkehr und Freude am Leben
Ein Dorf, ein Kloster, eine Mission: Zusammenhalt.
Innere Einkehr und Freude am Leben

Kommentare