Polizeiauto mit Blaulicht.
+
Die Polizei zog einen 21-Jährigen aus dem Verkehr.

Der Führerschein ist weg

Altenerding: Sturzbetrunken Unfälle gebaut

  • Gabi Zierz
    vonGabi Zierz
    schließen

Betrunken war ein 21-Jähriger mit dem Auto in Erding unterwegs. Dabei fuhr er drei Autos an, bevor ihn die Polizei aus dem Verkehr zog.

Altenerding – Zu betrunken, um einen Atemalkoholtest zu machen, war ein 21-jähriger Autofahrer, den die Polizei am Montagabend aus dem Verkehr zog. Zuvor hatte der junge Mann am Steuer eines VW Polo drei Autos angefahren. Zeugen hatten dies beobachtet und die Polizei gerufen.

Los ging die Unfallserie bei Schneefall an der Lukasmühle in Altenerding. Dort fuhr der stark alkoholisierte Fahrer beim Ausparken einen 3er BMW an, kümmerte sich aber nicht darum. Nur zwei Straßen weiter verlor er nach Angaben der Polizei erneut die Kontrolle über sein Auto und krachte auf der Pfarrer-Fischer-Straße gegen einen Nissan. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass der Nissan in einen dort geparkten VW Passat geschoben wurde. Als der 21-Jährige ausstieg, wankte er, wie Zeugen beobachteten. Sie verständigten umgehend die Polizei.

Die Beamten bemerkten die Alkoholfahne des Betrunkenen sofort. Er war nicht in der Lage, einen Alkotest durchzuführen. Also wurde im Klinikum Erding eine Blutentnahme veranlasst, das Ergebnis steht noch aus. Der VW Polo des Unfallverursachers wurde ebenso sichergestellt wie seine Oberbekleidung. Auch den Führerschein musste er abgeben. Offenbar nur widerwillig, denn den 21-Jährigen erwartet auch noch ein Verfahren wegen Beleidigung. Seinen Führerschein wird er so schnell nicht wieder zurück erhalten.  zie

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare