Tankwart bei Raubüberfal blutig geschlagen

Erding - Der Räuber, der am Freitagabend die Tankstelle des E + C-Marktes in Erding überfallen hat, ist weiterhin auf der Flucht. Die Kripo fahndet mit Hochdruck.

Es war kurz nach 20 Uhr, als der 56-jährige Tankwart das Kassenhäuschen zusperrte, um in den Feierabend zu gehen. Er hatte nur eine geringe Menge Bargeld bei sich. Der Täter muss die Tankstelle vor seiner Tat ausgekundschaftet haben. Er griff den Angestellten unvermittelt an und schlug ihm derart gewalttätig ins Gesicht, dass sich das Opfer eine klaffende Wunde zuzog. Danach verschwand der Unbekannte mit der Geldkassette.

Nur Minuten nach der Tat traf die Polizei mit einem Großaufgebot im Gewerbegebiet Erding-West ein. Vom nahen Flughafen wurde ein Polizeihubschrauber angefordert, der die Umgebung mit einer Wärmebildkamera absuchte. Dennoch verlor sich die Spur des Angreifers, der in Richtung Stadtmitte geflüchtet war.

Das Opfer, das seit vielen Jahren für den E + C-Markt arbeitet, wurde ins Kreiskrankenhaus eingeliefert. Dort erwiesen sich die Verletzungen als nicht so gravierend, so dass der 56-Jährige nach Hause entlassen werden konnte. Nach Informationen unserer Zeitung möchte er vorerst nicht an seinen Arbeitsplatz zurückkehren, sondern erst einmal zur Ruhe kommen.

Der Überfall war am Samstag das Thema in dem Edeka-Einkaufszentrum. Die Filialleitung wollte sich wegen laufender Ermittlungen nicht äußern. Zu erfahren war nur, dass die Belegschaft schockiert reagierte. Dennoch war die Tankstelle am Tag danach wieder geöffnet. In den vergangenen Jahren war es im E + C-Markt zu keinerlei gewalttätigen Übergriffen gekommen. Auch die Tankstelle ist zum Freitag noch nie überfallen worden.

Zeugen gesucht

Der Räuber soll zirka 25 Jahre alt und 1,80 Meter groß sein Er ist schlank, aber muskulös. Er trägt kurze, gelockte Haare. Die Kripo schließt nicht aus, dass es sich um einen Mann südländischer Herkunft handelt. Zur Tatzeit war er dunkel beziehungsweise schwarz gekleidet. Auffällig war ein weißer Streifen am Ärmel. Wer den Mann gesehen oder zusätzliche Beobachtungen gemacht hat, erreicht die Polizeidirektion Erding unter Tel. (0 81 22) 96 80. (ham)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare