+
Taxi 

Rabiate Fahrgäste

Taxler erst geprellt, dann geschlagen

  • schließen

Weglaufen ohne zu bezahlen und dann auch noch rabiat  werden - das geht gar nicht.  Die Polizei hat aber schon eine heiße Spur

Erding - Erst blieben zwei Männer einem Taxifahrer den Fahrpreis von München nach Erding schuldig, dann schlugen sie auch noch auf ihn ein. Bei der Ankunft am Samstag gegen 23.10 Uhr rannten die Passagiere laut Polizei plötzlich weg. Bei der Flucht verlor einer der beiden sein Mobiltelefon. Der hinterher gelaufene Taxifahrer nahm das Handy an sich, woraufhin ein Streit darum entbrannte. Die säumigen Fahrgäste wurden dann handgreiflich und verletzten den Taxler an der rechten Hand und am Bein. Als eine Passantin die Polizei verständigte und die Täter dies bemerkten, ließen sie von ihrem Opfer ab und flüchteten weiter. Das Handy wurde von der Polizei sichergestellt, und dürfte einen guten Ermittlungsansatz liefern.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bemerkenswerte Technologie- und Fortschrittsskepsis
Der Hochtechnologie-Standort Lab Campus fällt bei allen Kreistagsfraktionen in Erding durch. Sieht die Politik nicht die bundesweit, wenn nicht gar europaweit …
Bemerkenswerte Technologie- und Fortschrittsskepsis
Junge Afghanen sagen Ministern die Meinung
60 000 junge Flüchtlingen haben in Bayern seit 2015 Rechtsbildungsunterricht erhalten. In Erding kommt Richterin Michaela Wawerla an die Berufsschule. Gestern wurde sie …
Junge Afghanen sagen Ministern die Meinung
Jubiläum: Tanzparty voller Erinnerungen
50 Jahre Bandgeschichte – darauf können die Panzerknacker zurückblicken. Die Musiker und ihre Fans feierten das Jubiläum gebührend im ausverkauften Jakobmayersaal. …
Jubiläum: Tanzparty voller Erinnerungen
Wirtspaar Stulberger sagt Servus 
46 Jahre lang haben Peregrin und Ingrid Stulberger ihr Gasthaus in Maria Thalheim geführt. Vereinsvertreter haben sich jetzt für ihre außergewöhnliche Gastfreundschaft …
Wirtspaar Stulberger sagt Servus 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.