+
Auf dem Schoß von Senioren fühlte sich Gina wohl. Sie war regelmäßig im Heiliggeist-Stift  in Erding zu Besuch. 

Regelmäßig zu Besuch im Seniorenheim

Tierschutzverein Erding trauert um Gina: Ein Hund mit besonderem Gespür

  • Gabi Zierz
    vonGabi Zierz
    schließen

Zwölf Jahre lang besuchte Malteser-Mix Gina mit dem Tierschutzverein Erding die Senioren im Heiliggeist-Stift. Jetzt ist der Hund gestorben.

Erding– Gina zauberte vielen Senioren im Erdinger Heiliggeist-Stift ein Lächeln ins Gesicht. Zwölf Jahre lang besuchte der kleine Hund mit dem Tierschutzverein die Senioren dort und ließ sich geduldig streicheln. Jetzt ist der Malteser Mix gestorben.

„Verdienstvolle Menschen werden geehrt, warum sollen nicht auch verdienstvolle Tiere geehrt werden“, schreibt Christa Manschek, ehemals langjährige Vorsitzende des Tierschutzvereins. Gina wurde vor vielen Jahren beim Tierschutzverein abgegeben und fand bei Familie Braun in Wartenberg ein liebevolles Zuhause. Über zwölf Jahre war der Kund die Freude der Bewohner des Heiliggeist-Stifts. „Bei den wöchentlichen Besuchen mit unserer Hundegruppe war ganz offensichtlich, dass Gina ganz besonders betagten Menschen zugetan war“, sagt Manschek. Sie bedauert, dass wegen der Corona-Krise seit Monaten keine Besuche möglich sind.

Nicht nur die Senioren hat Gina begeistert. Sie saß sogar einmal auf der roten Couch in der Münchner Abendschau (BR), als über die positive Wirkung von Tieren in Seniorenheimen berichtet wurde. „Der kleine Hund hat uns allen nur Freude bereitet und wird sehr vermisst“, schreibt Manschek.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oberhofer will „keine Schikanen“
Oberhofer will „keine Schikanen“
22 Pflegefachhelfer trotzen Corona
22 Pflegefachhelfer trotzen Corona
Katzenfamilie in Baumhöhle entdeckt
Erst dachten die Gartenbesitzer, sie müssten drei frisch geborene Kätzchen aus einem hohlen Weidenstamm retten. Dann kletterten die Katzerl selbst heraus. Für die Mama …
Katzenfamilie in Baumhöhle entdeckt
Flughafen München: Randale in Türkei-Flieger eskalieren - Pilot muss Landung abbrechen
Bei einem Flug von Ankara nach München ist es zu Randale gekommen. Eine schwerbehinderte Frau wurde attackiert. Der Pilot musste den Landeanflug abbrechen.
Flughafen München: Randale in Türkei-Flieger eskalieren - Pilot muss Landung abbrechen

Kommentare