+
Freuen sich auf vier Wochen im Landkreis Erding: die Kinder aus Korotkij und ihre Betreuerinnen. Vorsitzende Beate Neumeier-Brandl (l.) und 2. Vorsitzende Angelika Müller hießen sie mit den Gastfamilien am Volksfestplatz willkommen.

Erdinger Hilfe

35 Tschernobyl-Kinder auf Erholungsurlaub

Erding – 2016 jährte sich die Reaktor-Katastrophe von Tschernobyl zum 30. Mal. Noch heute leidet eine ganze Region darunter – auch das weißrussische Dorf Korotkij direkt an der Grenze. Zum 24. Mal nehmen Gastfamilien im Landkreis 35 Kinder vier Wochen lang auf.

Es war der 26. April 1986, als es im ukrainischen Atomkraftwerk zum Super-GAU kam. Dass Kindern von dort regelmäßig Erholungsurlaub im Landkreis machen können, dafür sorgt seit Jahren der Vereine Erdinger Hilfe für Tschernobylkinder.

Nach knapp 27 Stunden Busfahrt sind die Mädchen und Buben im Alter von 8 bis 16 Jahren in Erding angekommen. Auf dem Volksfestplatz wurden sie und ihre drei Betreuerinnen von 20 Gastfamilien, darunter sieben neue, und den beiden Vereinsvorsitzenden Beate Neumeier-Brandl und Angelika Müller erwartet. Viele kannten sich schon aus dem Vorjahr.

Bis zur Ankunft der Gäste hatten Neumeier-Brandl und Müller viel zu organisieren. Der vierwöchige Aufenthalt der Kinder koste die Erdinger Tschernobylhilfe 10 000 Euro und sei nur mit Spenden oder Sponsoren zu finanzieren, betonen die beiden Vorsitzenden. Allein der Bustransfer verschlinge 5000 Euro. „Es ist unserem Verein wichtig, dass die Kinder jedes Jahr die Möglichkeit erhalten, zu uns zu kommen, wo sie frische Luft atmen können, saubere Lebensmittel essen und ihnen deutsche Gastfreundlichkeit entgegengebracht wird. Während des Aufenthalts kann das radioaktive Jod im Körper der Kinder um bis zu 80 Prozent abgebaut werden“, sagt Neumeier-Brandl.

Nach ihrer Ankunft durften sich die Kinder bei K&L Ruppert mit Badekleidung eindecken. In der Sozialsammelstelle von Angelika Eichinger in Kalling werden sie mit Kleidung für die Dauer ihres Aufenthalts versorgt. Zudem sind die Besucher ins Erdino, in die Therme und den Tierpark Hellabrunn eingeladen. Auch in allen Schwimmbädern im Landkreis haben sie freien Eintritt. Zudem sind sie beim Taufkirchner Volksfest Gäste des Kindertags. „Auch die Gastfamilien erhalten Gutscheine“, freute sich Brandl.

tom

Kontakt

Vorsitzende Beate Neumeier-Brandl, Tel. (0 80 84) 72 63; 2.Vorsitzende Angelika Müller, Tel. (0 80 84) 87 60.

Spendenkonto: „Erdinger Hilfe für Tschernobyl Kinder, Sparkasse Erding-Dorfen, IBAN: DE76 7005 1995 0000 2823 01

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gewerbetage trotz Hitze gut gestartet
Bayerns stellvertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner hat am Samstagmorgen die 1. Erdinger Gewerbetage eröffnet. Trotz hochsommerlicher Temperaturen kamen viele …
Gewerbetage trotz Hitze gut gestartet
Bayernpartei-Kandidat Zimmer für natürliche Geburt
Beim „March of Roses“ in Ansbach haben knapp 100 Teilnehmer ein Zeichen gegen die Missstände in der Geburtshilfe gesetzt. Mit dabei war der Inninger Andreas Zimmer.
Bayernpartei-Kandidat Zimmer für natürliche Geburt
„Scheiß Ausländer“: Polen prügeln Albaner
Zwei junge Polen haben einen albanischen Familienvater zusammengeschlagen. Das Erdinger Amtsgericht verurteilte beide zu Haftstrafen auf Bewährung.
„Scheiß Ausländer“: Polen prügeln Albaner
„Dorfner Bub“ will in den Bundestag
Parteichef ist er schon, doch das genügt ihm nicht. Michael Trapp will in den Bundestag.
„Dorfner Bub“ will in den Bundestag

Kommentare