+
Den Umweltpreis 2018 verlieh OB Max Gotz (r.) an Karin Urland, Kirstin Wolf, Nadine L’Helguen-Claude, Mathias und Carina Bischke (v. l.) vom Verein BildungsArbeit Global Sozial.

Umweltpreis der Stadt Erding

Klimaschutz im Kleinen

  • schließen

Der Verein BildungsArbeit Global Sozial (BAGS) ist der diesjährige Träger des Umweltpreises der Stadt Erding. BAGS setzt sich unter anderem für fairen (Welt-)Handel ein.

Erding – Eine große Urkunde und einen Scheck über 500 Euro überreichte Oberbürgermeister Max Gotz in der Stadtratssitzung an Carina Bischke und den Vorstand von BAGS. Gotz sagte, beim fairen Handel, beim Klima- und beim Umweltschutz gehe es nicht immer nur um die großen Rahmenbedingen, sondern auch um das Engagement vor Ort. Der OB lobte den Einsatz von BAGS unter anderem im Bereich des Weltladens und der Fair-Trade-Stadt Erding. „Wir sind dankbar. Begreifen Sie diesen Preis auch als Motivationsschub.“

BAGS wurde 2016 von Umweltpädagogen und Bildungsreferenten gegründet. Sein Ziel ist, Multiplikatoren und Lehrer fortzubilden sowie Projekte in Schulklassen durchzuführen. Fachübergreifend werden Eine-Welt-Themen als pädagogische Antwort auf die Globalisierung erörtert.

Ein großer Wurf gelang mit dem Aufbau einer Bildungsstation mit der Stadtbücherei. Dort können sich nach Angaben von Vorstandsmitglied Carina Bischke Lehrer so genannte Bildungskisten zu verschiedenen Themen ausleihen. Von der Prämie kauft der Verein einen „ökologischen Fußabdruck“ und stellt ihn Schülern zur Verfügung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pumpen könnten Wörth wirksam schützen
Vor 2022 wird kein Bagger rollen, um Erding vor Hochwasser zu schützen. Dafür müsste für den Damm bei Niederwörth kein tiefes Fundament gegraben werden. Einige Ortsteile …
Pumpen könnten Wörth wirksam schützen
19-Jährige erleidet Schwächeanfall am Steuer
Eine Verkettung unglücklicher Umstände hat am Montag zu einem Unfall auf dem Parkplatz der Aldi-Filiale an der Alten Römerstraße geführt.
19-Jährige erleidet Schwächeanfall am Steuer
Giftgrüne Flüssigkeit im Rückhaltebecken
Ein Missverständnis hat am Montagabend in Dorfen zu einem Einsatz für Feuerwehr und Polizei Dorfen sowie das Wasserwirtschaftsamt München geführt.
Giftgrüne Flüssigkeit im Rückhaltebecken
Der Vorsitz bleibt in der Familie
Helmut Scherzl verabschiedet sich nach 31 Jahren als Schützenmeister bei Hubertus-Eichenried
Der Vorsitz bleibt in der Familie

Kommentare