altenerding-unfall-bundesstrasse-feuerwehr
+
Mit Rettungsschere und -spreizer befreite die Feuerwehr Altenerding den im Wagen eingeschlossenen 62-Jährigen.

Unfall auf der B388 bei Altenerding

Feuerwehr schneidet 62-Jährigen aus Auto

  • Hans Moritz
    VonHans Moritz
    schließen

Verhängnisvolles Missverständnis am Samstagmorgen auf der B388 bei Altenerding: Beim Zusammenstoß auf der Kreuzung mit dem Altwasser wurde in 62-Jähriger mittelschwer verletzt im Wagen eingeschlossen. Die Feuerwehr Altenerding befreite ihn.

Der Zusammenstoß ereignete sich kurz nach 9 Uhr. Der 62-Jährige aus Erding wollte nach Angaben der Polizei mit seinem Citroen, in dem sich auch seine Ehefrau (67) befand, von einem Getränkemarkt kommend die Bundesstraße geradeaus in Richtung Altenerding überqueren. Vom Altwasser bog in diesem Moment ein 61-Jähriger aus Erding mit seinem Kia nach links auf die B388 stadteinwärts ab. Der Aufprall war nicht einmal so heftig, allerdings konnte der 62-Jährige den Wagen nicht verlassen. Die Feuerwehr schob das zweite Fahrzeug weg und schnitt beim Citroen die linke Flanke auf.

Der BRK-Rettungsdienst, der mit zwei Fahrzeugen und einem Notarzt vor Ort war, versorgte den Mann und lieferte ihn ins Erdinger Klinikum ein. Die beiden anderen Beteiligten blieben unverletzt. Die Polizei beziffert den Sachschaden mit rund 10.000 Euro. Die B388 war während der Bergung komplett gesperrt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare