+
300 Bedienstete aus der Morgenschicht demonstrierten am Dienstagmorgen im München Airport Center am Flughafen für mehr Lohn. Um 12 Uhr fand eine zweite Kundgebung statt. Verdi ist mit dem Ausmaß zufrieden.

Verdi-Warnstreik 

Erster Arbeitskampf im Landratsamt

  • schließen

500 Beschäftigte beteiligten sich am Verdi-Warnstreik am Flughafen München und auch am Landratsamt Erding. 

Erding/Flughafen – Der Warnstreik der Gewerkschaft Verdi unter anderem am Flughafen München, aber auch am Landratsamt Erding hat Wirkung gezeigt. Der reguläre Betrieb wurde beträchtlich beeinträchtigt.Am Flughafen beteiligten sich mindestens 500 Beschäftigte an dem Arbeitskampf. Um 9 und um 12 Uhr fanden im München Airport Center Kundgebungen statt. Nur jeder dritte der 1200 Flüge täglich konnten im Erdinger Moos abgewickelt werden. Die FMG sprach von 400 annullierten Verbindungen.

„Wir haben unser Streikziel voll erreicht“, sagt Verdi-Sprecher Hans Sterr unserer Zeitung. Wir sind sehr zufrieden.“ Kritik übt er dennoch, und zwar an der Sicherheitsgesellschaft SGM. „Die hat sich wieder einmal als Streikbrecher versucht. Jedem Kontrolleur, der zum Dienst erschien, wurden der doppelte Lohn und ein 20-Euro-Tankgutschein versprochen“, empört sich Sterr.

Erstmals wurde auch die Erdinger Kreisverwaltung bestreikt. Führerscheinstelle und Kfz-Zulassung blieben laut Sprecherin Claudia Fiebrandt-Kirmeyer ganztags geschlossen. „Das hat einige Bürger sehr empört“, sagt sie. Auch in anderen Abteilungen hätten Beschäftigte die Arbeit niedergelegt – „aber mit weniger gravierenden Folgen“. Die Kreisstadt und das Klinikum waren nach Aussage der Sprecher Christian Wanninger und Daniela Fritzen nicht betroffen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vierjähriges Mädchen erleidet Gehirnerschütterung
Eine Gehirnerschütterung hat ein vierjähriges Mädchen heute gegen 7 Uhr bei einem Unfall bei Tittenkofen erlitten.
Vierjähriges Mädchen erleidet Gehirnerschütterung
Offen auf einem Kanaldeckel: Arbeiter finden scharfe Handgranate
Offen auf einem Kanaldeckel ist bei Eitting eine scharfe Handgranate herumgelegen. Ein Sprengkommando musste eingreifen.
Offen auf einem Kanaldeckel: Arbeiter finden scharfe Handgranate
Wasserrutsche nicht benutzbar
Neue Panne im städtischen Freibad: Die große Wasserrutsche ist wegen eines Schadens derzeit nicht zu benutzen. 
Wasserrutsche nicht benutzbar
Neu-Mitglied holt sich den Titel
Die neuen elektronischen Schießstände machten das Schießen besonders spannend.
Neu-Mitglied holt sich den Titel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.