+
Im Kilt vor der Flagge und der Landkarte Schottlands: Sepp Fischer aus Erding lebt seine Leidenschaft für Single Malt Whisky in ganzer Tradition. Am Samstag bietet er an der Volkshochschule ein Tasting an, also eine Verkostung. 

Die Verführung des schottischen Whiskys 

Der Highlander Joe und seine Mission

  • schließen

Er ist gelernter Maschinenbauer, 55 Jahre alt und gebürtiger Erdinger. Doch seit einigen Jahren verwandelt sich Betriebswirt Sepp Fischer regelmäßig in den Whisky-Experten Highlander Joe.

ErdingDessen Credo lautet: „Whisky ist ein Wellness-Getränk, wenn man sich Zeit lässt und richtig degustiert.“ Wie das geht, zeigt er am kommenden Samstag in der Volkshochschule Erding.

Wenn man den Highlander Joe in seinem schottischen Kilt sieht und seine Vorträge zum Thema Whisky hört, ist schwer zu glauben, dass er beruflich etwas völlig anderes macht. Fischer, im Erdinger Stadtteil Williamsville aufgewachsen, hat bei der Firma Ölhydraulik in Altenerding Maschinenbauer gelernt. „Ein großartiger Arbeitgeber“, schwärmt der 55-Jährige noch heute.

Ende der 1980er Jahre heuerte er dann bei MTU an. Es verschlug ihn nach Karlsfeld bei Dachau. Dort schrieb Fischer zunächst diverse Handbücher wie für den Airbus A 320, bildete sich im Abendstudium bis zum Betriebswirt fort, übernahm die kaufmännische Leitung für die Tornado-Triebwerke und ist jetzt als Product Cost Manager für Instandsetzung aller militärischen Triebwerke zuständig.

1990 wurde geheiratet, 1992 und 1995 kamen die beiden Kinder auf die Welt. Ein ganz normales Leben. Die Leidenschaft für Whisky hat Fischer eher zufällig entdeckt. „Als Erdinger bin ich ja quasi mit der Weißbier-Flasche aufgezogen worden. Da hat es keine anderen Getränke gegeben“, sagt der 55-Jährige schmunzelnd.

Als er 2006 einem Cousin beim Hausbau half, habe ihm dieser abends einen Single Malt Whisky kredenzt. Fischer war begeistert. „Ein paar Wochen später haben wir zur Gaudi in Augsburg an einem Tasting teilgenommen“, erzählt er. Da habe er drei Whiskys probiert. „Der dritte war ein zehnjähriger Talisker, der war der Hammer.“ Als er ein großes Foto von Eilean Donan Castle, dem Schloss des Highlanders aus dem gleichnamigen Film, sah, war es um ihn geschehen: „Ich bin immer schon ein tausendprozentiger Highlander-Fan gewesen.“

2015 reiste er zum 200. Jubiläum der Destille Ardbeg auf die schottische Insel Islay. Das ultimative Ereignis für Whisky-Fans dort ist das Feis Ile Festival, ein Festival rund um schottische Musik und Single Malt Whisky. „So wie jeder Moslem einmal im Leben nach Mekka reisen muss, so muss jeder Whisky-Liebhaber einmal im Leben zum Feis Ile“, sagt Fischer. „Da hat jeden Tag eine andere Destille Tag der offenen Tür – und überall hört man die typische schottische Musik.“ Auf dem Rückflug in Edinburgh kaufte er sich schließlich spontan noch einen Kilt. „Das war wie ein Virus, der mich befallen hat“, meint der 55-Jährige.

Auf der Finest Spirits, der größten Spirituosenmesse in München, die jedes Jahr im Februar stattfindet, habe er sich mit einem schwedischen Aussteller von der Destille Mackmyra unterhalten, der zu ihm meinte: „Mensch, du mit deiner Leidenschaft musst mehr machen.“ Und so ist Fischer schließlich für Mackmyra zum Brand Ambassador, also zum Markenbotschafter, für Süddeutschland geworden – mit dem Künstlernamen Highlander Joe, „der sogar auf meiner Visitenkarte steht“.

Seitdem veranstaltet er regelmäßig Single Malt Whisky Tastings, also Verkostungen. „Mittlerweile gibt es zwölf Volkshochschulen im Großraum München, an denen ich meine Tastings mache, sogar in Straubing“, berichtet Fischer. „Jetzt bin ich zum ersten Mal wieder in der Heimat.“ Am Samstag, 16. März, gibt Fischer ein Whisky-Seminar an der VHS Erding. „Da freue ich mich schon total drauf.“ Dass neben der Arbeit bei MTU und den Tastings kaum Freizeit bleibt, stört den 55-Jährigen nicht. „Ich genieße es, denn man lernt bei den Tastings so viele tolle Leute kennen. Leute, die gut drauf, interessiert und offen für was Neues sind.“

Auch er ist offen für Neues. Erstmals hat Fischer nämlich eine einwöchige Reise durch Schottland mit Besuch verschiedener Destillen in seinem Programm: „Eine Reiseagentur hatte mich angerufen, ob ich nicht Reiseleiter machen könnte, und ich habe zugesagt.“ Und so geht es Mitte August auf Tour. Aber zunächst steht der Besuch in der Heimat an. Und hier hofft der 55-Jährige, dass möglichst viele neue Bekannte und alte Erdinger Freunde in die VHS kommen. Dann wird neben dem Verkosten von Single Malt Whisky sicher Zeit für die eine oder andere Anekdote bleiben, als der Highlander Joe noch der Fischer Sepp mit der Weißbier-Flasche war.

Anmeldungen

für das Single Malt Whisky Tasting am Samstag, 16. März, sind in der VHS unter Tel. (0 81 22) 97 87 -0 oder per E-Mail an anmeldung@vhs-erding.de möglich.

Künstlername auf der Visitenkarte

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fahndung nach S-Bahn-Grapscher: 17-Jährige in Erding belästigt
Nur noch raus: Eine 17-Jährige flüchtete am Mittwoch aus einer S2 Richtung München.  Nach dem Übergriff in Erding hielt die Polizei die S-Bahn in Poing an.
Fahndung nach S-Bahn-Grapscher: 17-Jährige in Erding belästigt
„Kerndl-Café“ ist jetzt eine Genossenschaft
Für die einen ist es das „Kerndl-Café“, für die anderen das „Kurven-Café“. Jüngere Gäste sagen einfach „Jo“. Das Johanniscafé in Dorfen ist unter vielen Namen bekannt. …
„Kerndl-Café“ ist jetzt eine Genossenschaft
Viele Fragen
Seit zehn Jahren bietet die AOK Erding eine Pflegeberatung an. Seither fanden über 200 Beratungsgespräche statt, 230 allein im vergangenen Jahr, berichtet die …
Viele Fragen
Die Renaissance der Glasflasche
Der Stuttgarter Getränkehändler Hans-Peter Kastner hat Plastikflaschen komplett aus seinem Markt verbannt. Denn er hat genug von der Plastikflut. Außerdem ärgerte er …
Die Renaissance der Glasflasche

Kommentare