+
Am Ufer des Fehlbachs wurde die Erdingerin (40) vergewaltigt. Schwer verletzt befindet sie sich im Klinikum Erding.

Brutale Tat am Fehlbach

Nach Vergewaltigung: Täter in Haft, Opfer nicht vernehmungsfähig

  • schließen

Erding - Einen Tag nach der brutalen Vergewaltigung einer 40-Jährigen mitten in Erding sitzt der mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft.

Das Amtsgericht Erding erließ noch am Donnerstag Haftbefehl gegen den 23 Jahre alten Türken. Das teilte Markus Steinkraus-Koch von der Staatsanwaltschaft Landshut auf Anfrage unserer Zeitung mit.

„Wir ermitteln derzeit wegen schwerer Vergewaltigung“, so Steinkraus-Koch weiter. Tatverschärfend wirke sich die Bierflasche aus, mit der der Täter auf sein Opfer eingeschlagen hatte. Aktuell könne der Tatvorwurf des versuchten Mordes jedoch nicht weiter verfolgt werden. „Das kann sich aber noch ändern, wenn etwa noch Verletzungen zu tage treten“, so Steinkraus-Koch. Die Rechtsmedizin werde die Genesung genau im Auge behalten. Die Erdingerin befindet sich nach wie vor im Klinikum und ist laut Staatsanwalt bisher nicht vernehmungsfähig.

Wie berichtet, hatten sich Täter und Opfer am Mittwochabend kennengelernt. Gegen 2 Uhr führten sie am Fehlbach den Hund der 40-Jährigen aus. An einer Sitzgruppe am Ufer des Fehlbachs fiel der Türke dann über die Frau her, vergewaltigte und verprügelte sie. Die Erdingerin floh durch den Bach. Der 23-Jährige wurde wenig später zu Hause festgenommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spielerische Botschaft gegen Fremdenhass
Die Theaterwerkstatt der Mittelschule Altenerding hat das Stück „(M)ausland ist überall“ in der Schulaula präsentiert und sich damit gegen Ausländerfeindlichkeit …
Spielerische Botschaft gegen Fremdenhass
1250 Jahre Langenpreising: Auftakt mit Klassentreffen
Die Gemeinde Langenpreising begeht dieser Tage ihr 1250. Jubiläum. Mit einer Auftaktveranstaltung am Mittwochabend und einem Klassentreffen begannen die Feierlichkeiten. …
1250 Jahre Langenpreising: Auftakt mit Klassentreffen
Ausgebrochene Stierherde: Sogar die Bergwacht sucht nach den Bullen
Die dramatische Stierjagd im Ebersberger Forst und im Gemeindebereich Pastetten ist am Mittwoch und Donnerstag weitergegangen – mit zum Teil ungewöhnlichen Methoden. Am …
Ausgebrochene Stierherde: Sogar die Bergwacht sucht nach den Bullen
Angst vor Ausverkauf von Flächen
„Kommunen haben teilweise wenig Verständnis für landwirtschaftliche Belange.“ Das beklagte Kreisobmann Jakob Maier bei der Kreisversammlung des Bayerischen …
Angst vor Ausverkauf von Flächen

Kommentare