+
Alkoholfrei mal Drei: das reguläre Bier sowie die beiden neuen mit Zitronen- und Grapefruit-Saft

Verkaufsstart am 2. Mai

Erdinger nimmt Mischgetränke ins Sortiment

  • schließen

Nach dem Jubiläumsjahr steht beim Erdinger Weißbräu heuer die Produktion im Vordergrund. Die Brauerei steigt ins Geschäft mit Biermischgetränken ein. Das Stiftungsbräu-Hell wird wieder in Erding produziert. Und die Sommerweiße wurde weiterentwickelt.

Erding - Werner Brombach, Inhaber des Erdinger Weißbräu, gilt als einer der schärfsten Verfechter des Reinheitsgebots. Er legt das älteste Verbraucherschutzgesetz der Welt so aus, dass nichts Künstliches ins Bier darf. Deswegen hat sich Brombach bislang auch gegen Mischgetränke gewehrt. Die allerdings stehen beim Konsumenten hoch im Kurs: Biere mit einem Schuss Frucht kommen gerade bei jüngeren Kunden gut an.

Mit der Verweigerung ist es jetzt vorbei: Erdinger ergänzt seine Sorte Alkoholfreies um Mischgetränke mit Zitronen- und Grapefruit-Saft. Brombachs Credo wird dabei keineswegs verwässert. „Die Grundvoraussetzung war, dass es sich beim Saft um ein reines, unverfälschtes Naturprodukt handelt“, erklärt Josef Westermeier, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb, im Gespräch mit unserer Zeitung. Nach wie vor seien Farbstoffe, Süßungsmittel und Ähnliches tabu. „Wir verwenden reinen Saft im Mischungsverhältnis 1:1“, so Westermeier. „Die Neuerung haben wir intern sehr lange diskutiert und vieles ausprobiert“, versichert der Geschäftsführer. Die Entwicklung unter Braumeister Dr. Stefan Kreisz habe über ein Jahr gedauert. „Dem Trend konnten wir uns nicht entziehen, aber wir haben uns die notwendige Zeit gelassen.“

Erstmals vorgestellt wurden die neuen Sorten auf der Getränkefachmesse Internorga in Hamburg. „Die Resonanz ist einhellig positiv ausgefallen“, berichtet Westermeier. Die Brauerei will damit neue Konsumentenkreise erschließen. Erdinger Alkoholfrei Zitrone und Grapefruit wird es als einzelne Flaschen und als Sixpack geben. Erdinger alkoholfrei Zitrone kommt zudem im üblichen 20er-Träger in den Handel. Ab 2. Mai sind die Biermischgetränke in Handel und Gastronomie erhältlich. Dazu wird Erdinger eine Werbekampagne unter anderem mit einem neuen TV-Spot starten.

Das Helle Erdinger Stiftungsbräu ist laut Westermeier wieder ein „echtes Erdinger Bier“. Denn bereits seit Jahresbeginn wird es nicht mehr in Regensburg hergestellt, sondern am Stammsitz. „Durch neue Tanks und drei zusätzliche Abfüllanlagen haben wir hier wieder die nötigen Kapazitäten“, so Westermeier. Die Marke laufe seit dem Relaunch hervorragend.

Demnächst kommt wieder ein Saisonbier in die Regale – die 2016 vorgestellte Sommerweiße. „Wir haben das sehr hopfige Bier noch einmal verfeinert“, so Westermeier. Auch diese Sorte diene dazu, neue Kunden an Erdinger zu binden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Biker übersehen und schwer verletzt
Wieder hat es einen Motorradfahrer erwischt. Er wurde schwer verletzt, nachdem in ein Autofahrer übersehen hatte.
Biker übersehen und schwer verletzt
Spiel für Strategen, Schlaumeier und Schlitzohren
Das große Schafkopfturnier des Erdinger/Dorfener Anzeiger steigt am Sonntag, 27. August, im Stiftungszelt.
Spiel für Strategen, Schlaumeier und Schlitzohren
Kein Konsens beim Ortstermin
Die drei Lattengerüste auf dem Bernock-Grundstück konnten die Bedenken der Anlieger nicht ausräumen. Dennoch ging es beim Ortstermin der Wohnwerk Bayern GmbH, die hier …
Kein Konsens beim Ortstermin
„Die zehn besten Tage im Jahr“
Erding - Freunde der Bierkultur, Firmenkunden, Weißbräu-Fanclubs: Sie alle kommen jedes Jahr zum Herbstfest nach Erding. Die Hotels in der Stadt freut’s. Sie sind gut …
„Die zehn besten Tage im Jahr“

Kommentare