+
Eine Holzskulptur für Engagement um die Bairische Sprache (v. l.): Edeltraud Rey, Klaus Schiermann, die Preisträger Manfred Trautmann und Thomas Kirchmeier mit den Kindern Josefine und Luitpold sowie Martin Heilmaier.

Verleihung des Mundartpreises

Zwei, die sich ums Bairische verdient machen

Der Förderverein Bairische Sprache und Dialekte (FBSD) hat den Realschullehrer Thomas Kirchmeier sowie den Autor und Theaterregisseur Manfred Trautmann mit dem Mundwerkpreis ausgezeichnet.

Erding – Der Realschullehrer Thomas Kirchmeier aus Oberding sowie der Autor und Theaterregisseur Manfred Trautmann aus Eitting sind mit dem Mundwerkpreis des Fördervereins Bairische Sprache und Dialekte (FBSD) vom Landschaftsverband zwischen Isar und Inn ausgezeichnet worden. Hierzu gehören die Landkreise Erding, Ebersberg, Freising und Mühldorf. Der undotierte Anerkennungspreis wird an Personen vergeben, die sich um den Erhalt der Bairischen Sprache verdient gemacht haben. Die Musikkabarettistin Edeltraud Rey überreichte den Preis: eine Holzskulptur des Oberdinger Bildhauers Wolfgang Fritz.

Trautmann ist Vorsitzender des Landschaftsverbands Isar/Inn. Der 71-Jährige wurde von den Mitgliedern als Preisträger ausgewählt. Trautmann schreibt bairische Gedichte, Gestanzl, Theaterstücke und Geschichten. Gerne geht der Eittinger zusammen mit Kabarettistin Rey von den Primatonnen zum Gstanzlsingen und Vorlesen an Schulen, auch an die Realschule Oberding.

Dort unterrichtet der zweite Preisträger Kirchmeier das Wahlfach Heimat und Brauchtum. Mal stand der bayerische Papst Benedikt im Mittelpunkt des Unterrichts mit Ausflug nach Altötting und Quiz. Ein anderes Mal lag der Schwerpunkt auf Essen und Trinken aus dem Freistaat – inklusive Weißwurstessen. Fester Bestandteil des Fachs ist jedes Jahr die Übernachtung im Schulhaus mit Watt- und Schafkopfturnier, der Besuch des Volksfestes in Hallbergmoos sowie ein bayerischer Kinotag mit dem Brandner Kaspar. Sehr beliebt ist laut Kirchmeier auch der Ausflug nach Erding: „Die Kinder erfahren interessante Geschichten über die Fassaden und den Schönen Turm und lernen so die Heimat besser kennen“, sagt er. „Thomas Kirchmeier legt Wert darauf, dass die Schüler die Bedeutung der Heimatsprache erkennen,“ sagte Laudator Martin Heilmaier, Oberdings Realschuldirektor. Der Geehrte bietet seit Jahren im Wahlfach Besichtigungen an und lädt Referenten ein.

Schauspieler und Rezitator Klaus Schiermann wertete die Verdienste Trautmanns. Er habe zahlreiche Texte und Gedichte in bairischer Sprache für Zeitungen und Rundfunk verfasst. Seine Theaterstücke wurden an diversen Bühnen aufgeführt. Zudem engagiert er sich auf Vereinsebene für die Pflege und den Erhalt der Bairischen Sprache. Die Preisverleihung im Fischer’s Seniorenzentrum in Erding gestaltete der Ardinger Dreigsang mit Herbert Schamarek, Emil Herrmann und Klaus Cieslik musikalisch.

Peter Bauersachs

Lesen Sie auch

„Mia samma koa Gratlafirma“: Stellenanzeigen auf Bairisch sorgen für Bewerberansturm

Zwei Firmen aus Niederbayern und dem Bayerischen Wald setzen im Kampf um Fachkräfte auf Tradition. Mit Stellenanzeigen auf Bairisch sorgen sie für einen Bewerberansturm.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gemeinschaftliches Bauen gegen den Siedlungsdruck
Wie kann der Weg zum Eigenheim trotz immens gestiegener Baulandpreise aussehen? Das hat bei einer Veranstaltung von Gemeinde Walpertskirchen und Mitbauzentrale München …
Gemeinschaftliches Bauen gegen den Siedlungsdruck
Erdinger Bauernhausmuseum - Ein Zeuge der guten alten Zeit
Das Erdinger Bauernhausmuseum wird 30 Jahre alt. Das wurde mit einer großen Feierstunde begangen. Am Sonntag, 20. Oktober, finden Kirta-Fest und Kreisvolksmusiktag statt.
Erdinger Bauernhausmuseum - Ein Zeuge der guten alten Zeit
Regisseur Rosenmüller kann auch Poesie: Lyrik über erotische Streichwurstbrote
Mit ihrer musikalischen Dichterlesung mit dem Titel „Wenn nicht wer Du“ haben Marcus H. Rosenmüller und Gerd Baumann das Publikum im Isener Klementsaal überrascht. Es …
Regisseur Rosenmüller kann auch Poesie: Lyrik über erotische Streichwurstbrote
CSU Wartenberg: 20 Kandidaten, aber nur zwei Frauen 
Wartenberg - Mehr Bewerber als Listenplätze: Diesen Luxus hatte die CSU Wartenberg bei der Aufstellung ihrer Gemeinderatskandidaten für 2020. Frauen fanden sich aber nur …
CSU Wartenberg: 20 Kandidaten, aber nur zwei Frauen 

Kommentare