+
Fürs VHS-Programm verantwortlich (v. l.): Hilde Werner, Manfred Muster, Franziska Bader, Eleni Lehner, Jürgen Ettenauer, Claus Lüdenbach und Vorsitzender Hans Peis. 

VHS Erding 

Der Koch von Prinz Charles bittet zu Tisch

  • schließen

Die günstigen und kostenlosen Programmangebote an der VHS ziehen viele Menschen an.

Erding – Über 1000 Angebote und rund 18 000 Buchungen – auf dieser Erfolgsbilanz will die Volkshochschule Erding im ersten Semester 2019 aufbauen. Die 136 Seiten dicken Programmhefte wurden an sämtliche Haushalte im Landkreis verteilt. Nun stellten die Bereichsleiter die Höhepunkte bis August vor. Der Zulauf hält an, vor allem die Kulturkarte mit verbilligten und kostenlosen Angeboten beschert der Einrichtung einen Boom. Die Sanierung des Hauptgebäudes an der Lethnerstraße wird im ersten Halbjahr abgeschlossen.

Geschäftsführer Claus Lüdenbach ist bestrebt, die VHS zu einem Zentrum für politische und gesellschaftliche Bildung auszubauen. Wöchentlich finden teils hochkarätige Vorträge statt, darunter über Nelson Mandela (6. Februar), Glanz und Elend der Sozialdemokratie (9. April), Populismus der amerikanischen Demokratie (20. März) sowie Demokratie & Menschenrechte (5. Juni).

Jürgen Ettenauer verantwortet den Bereich EDV, Schülerförderung und Beruf. Er kündigt zahlreiche Seminare im Bereich Bewerbung, Kommunikationstraining, Rechnungswesen, Social Media sowie zu Smartphone und Tablet an. „Stark nachgefragt sind unsere Trainings für Schüler ab der sechsten Klasse in allen wichtigen Fächern“, so Ettenauer. Gerade vor den Zeugnisterminen seien sie stark nachgefragt. Er berichtet von 60 verschiedenen Angeboten.

Franziska Bader ist für die Deutschkurse zuständig. Sie freut sich über die steigende Nachfrage nach Fortgeschrittenen-Seminaren. „Das zeigt, dass sich die Menschen, die zu uns kommen, integrieren und intensiv Deutsch lernen wollen.“ Bei etwas mehr als der Hälfte handle es sich um Asylbewerber. Aber auch der Anteil der Osteuropäer, die hier arbeiten wollen, sei hoch. Darunter seien nicht zuletzt die dringend benötigten Pflegekräfte. „Wir bieten auch Abend- und Wochenendkurse für die an, die bereits berufstätig sind. Besonders stark spürt man an der VHS den drohenden Brexit. Bader berichtet: „Viele Briten lernen Deutsch, weil sie eingebürgert werden wollen.“

Eleni Lehner verantwortet den Fremdsprachenbereich. 14 Sprachen würden aktuell bedient. Zurzeit sucht sie Lehrer unter anderem für Kroatisch, Schwedisch und Japanisch. Mittlerweile gebe es sogar fremdsprachige Stadtführungen. Am Samstag, 23. Februar, bietet sie einen Schnuppertag an. Nicht zuletzt die begehrten Cambridge-Tests könnten an der VHS absolviert werden.

Hilde Werner betreut den Bereich Kunst, Freizeit & Natur. „Es gibt viele Möglichkeiten, Kunst- und Handwerkstechniken zu erlernen.“ Sogar das Ultraleichtfliegen könne man üben. Neu sei eine Wanderung mit Lamas.

Vielfältig ist auch das Gesundheit- und Fitness-Angebot. „Immer mehr Menschen wollen gesund leben“, so Betreuer Manfred Muster. Yoga werde weiter stark nachgefragt. Mit dem Klinikum biete man Medizin-Vorträge an. Heuer erwartet die VHS sogar den Ex-Koch von Prinz Charles. Benjamin Leppert kocht am 11. Mai mit den Teilnehmern. 

Das gesamte Programm

gibt es unter www.vhs-erding.de. Infos unter Tel. (0 81 22) 9 78 70.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Umfrage: „Sollten Asylbewerber arbeiten dürfen?“
„Sollten Asylbewerber arbeiten dürfen?“, war die Frage einer Umfrage, die UnserVeto Bayern in Isen durchgeführt hat. In zahlreichen bayerischen Kommunen stellt der …
Umfrage: „Sollten Asylbewerber arbeiten dürfen?“
Erinnerungen an einen Visionär
Bodo Gsedl und Peter Keilhacker haben auf Einladung des Mehrgenerationenhauses Taufkirchen im Ausstellungsraum des Polstermöbel-Herstellers Himolla aus ihrem Buch …
Erinnerungen an einen Visionär
Seit 150 Jahren Kampf dem Roten Hahn
Die Isener Feuerwehr feiert Jubiläum. Seit 150 Jahren setzten sich Männer und Frauen für die Sicherheit der Bürger ein.
Seit 150 Jahren Kampf dem Roten Hahn
Wieder Bombe entdeckt
Eine Woche nach dem Bombenfund auf der Sportpark-Baustelle in den Geislinger Ängern ist am Dienstag gegen 15 Uhr ein weiterer Sprengsatz aus dem Zweiten Weltkrieg …
Wieder Bombe entdeckt

Kommentare