Viel Arbeit für die  Erdinger Polizei 

Drei Unfälle, drei Verletzte

  • schließen

Erding - Drei Verkehrsunfälle haben sich am Mittwoch im Stadtgebiet von Erding ereignet. Jedes Mal war die Vorfahrt missachtet worden. Insgesamt sind drei Verletzte zu beklagen, der Gesamtschaden beläuft sich auf annähernd 20 000 Euro.

Der schwerste Unfall ereignete sich kurz vor 18 Uhr bei Aufhausen auf Höhe der Einmündung der Straße nach Wörth/Wifling auf die Staatsstraße 2080 Erding – Kirchheim. Eine 21 Jahre alte Peugeot-Fahrerin wollte laut Polizei nach links abbiegen und übersah dabei den VW Polo eines 25-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Peugeot noch gegen einen Citroen geschleudert, den ein Wörther (42) steuerte. Die Verursacherin und ihre Beifahrerin wurden leicht verletzt. Der Gesamtschaden beträgt rund 13 000 Euro.

83 Jahre alt ist die dritte Verletzte der Unfallserie vom Mittwoch. Sie befuhr gegen 11.15 Uhr den Kreisverkehr Münchener/Dachauer Straße und wurde von einer 28-Jährigen am Steuer eines Toyota beim Einfahren in den Kreisel erfasst. Die Rentnerin wurde im Rettungswagen behandelt.

Am Abend krachte es dann an der Einmündung der Bahnhofstraße auf die Münchener Straße. Ein 56-Jähriger bog vom S-Bahnhof kommend nach rechts ab und nahm dabei einer VW-Fahrerin (53), die stadteinwärts unterwegs war, die Vorfahrt. Beim Aufprall wurde niemand verletzt, der Blechschaden summiert sich auf mindestens 3500 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Überschäumende Stimmung beim Bierfest
Zwei Jubiläen, drei Festtage – die Brauereigenossenschaft Taufkirchen hat den Doppel-Geburtstag groß gefeiert. Auftakt am Freitag war der Ehrenabend mit 700 geladenen …
Überschäumende Stimmung beim Bierfest
Satirischer Blick ins (un)wirkliche Dorfleben
Das erste Lengdorfer Starkbierfest war ein voller Erfolg. Im restlos ausverkauften Menzinger-Saal kam das Publikum auf seine Kosten. Es gab tolle musikalische und auch …
Satirischer Blick ins (un)wirkliche Dorfleben
 „Fremdschläfer“ ein Serieneinbrecher
Die Polizei fand den Einbrecher betrunken im Bett des Hauses, in das er eingestiegen war. Mittlerweile ist der „Fremdschläfer“ in Haft. Er ist ein Serientäter.
 „Fremdschläfer“ ein Serieneinbrecher
Vermummter attackiert Männer mit Pfefferspray
Unheimlich: Mit hochgezogener Kapuze und einem Tuch vor dem Mund verfolgt ein Unbekannter zwei junge Männer. Dann greift er sie mit Pfefferspray an und radelt davon
Vermummter attackiert Männer mit Pfefferspray

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare