Konzerttage in Erding

Jazz Tage: „Die Vielfalt des Jazz gut abgebildet“

Erding – Das vergangene Wochenende war ganz im Zeichen des Jazz. Sechs Konzerte standen auf dem Programm. Die Stadt als Veranstalter zieht eine positive Bilanz.

Die Jazz Tage Erding dauerten heuer vier Tage und boten sieben Konzerte. Es traten zwei internationale Stars auf, es gab eine Welturaufführung bei Jazz für Kinder und eine Neuerung mit der musikalischen Lesung von Sven Feller.

Ludwig Kirmair, Vize-Bürgermeister und Kulturreferent der Stadt Erding, bewertete die Veranstaltung als „gelungen“ und zollte Christian Wanninger, der für die Auswahl der Interpreten verantwortich war, Lob. „Er hat wirklich ein Händchen dafür, Jazz in seiner Vielfalt abzubilden. Jazz ist ja nicht eine Musikrichtung, es gibt so viele Nuancen für unterschiedliche Geschmäcker.“ Kirmair ist aufgefallen, dass bei den Konzerten nur ein kleiner Teil wiederholt zu Gast war. „Bei den Dixie-Frühschoppen ist ein anderes Publikum als zum Beispiel bei der Lesung in der Stadtbücherei.“

Obwohl die Konzerte von Sven Feller und Anna Lauvergnac noch ein paar Zuhörer mehr vertragen hätten, ist Kirmair mit dem Zuspruch zufrieden. „An die Zahlen von früher können wir nicht heranreichen, aber das waren andere Zeiten. Da gab es die Jazz Tage nur in Burghausen und in Erding. Da sind die Jazz-Fans von weit her gereist.“ Das Konzert von Billy Cobham war ausverkauft. Die Frühschoppen, die Matinée und Jazz für Kinder waren sehr gut besucht.

Kirmairs Lieblingskonzert war die Matinée unter dem Motto: „Brahms meets Jazz“. „Mir gefällt alte Musik in neuem Gewand“, sagt er.

Die Finalveranstaltung war auch das Highlight für Wanninger, der die Jazz Tage organisiert hatte. „Das war eine sehr harmonische Angelegenheit“, sagte er. Er habe schon immer eine Vorstellung von den Interpreten, jedoch live gebe es oft einen anderen Eindruck. Wanningers oberstes Ziel bei der Planung sei, eine Bandbreite an Jazz anzubieten, bei der sich jeder, der Lust auf die Jazz Tage hat, wiederfindet.

Anfang Dezember beginnt Wanninger bereits mit der Organisation der Jazz Tage 2017. Er wollte sich jedoch noch nicht festlegen, ob diese wieder vier Tage dauern werden, ob sich eine musikalische Lesung etablieren wird, und ob alternative Veranstaltungsorte zur Kreismusikschule geplant sind.

„Das ist immer eine Sache der Umstände. Oft ergeben sich Auftritte aus Zufällen. Das ist anfangs ein großes Puzzle, das sich mit der Zeit zusammensetzt.“

Alexandra Anderka

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Asyl: Arbeitgeber klagen über „Amtswillkür“
Einige Firmen würden gerne Asylbewerber einstellen. Doch diesen fehlt häufig die Arbeitserlaubnis. Sogar mitten in der Ausbildung wird die Erlaubnis entzogen.
Asyl: Arbeitgeber klagen über „Amtswillkür“
Falsche Polizisten betrügen Seniorin und erbeuten Bargeld
In Erding sind falsche Polizisten unterwegs. Es gibt ein erstes Opfer. Die „echte“ Polizei rät zu größter Vorsicht.
Falsche Polizisten betrügen Seniorin und erbeuten Bargeld
Streit in Asylunterkunft
Drei Polizeiautos sind am Montagmittag zur Flüchtlingsunterkunft nach Schwindkirchen gerast. Ursächlich war ein mysteriöser Notruf. Darum ging es: 
Streit in Asylunterkunft
Stier verletzt Landwirt schwer
Mit zahlreichen Knochenbrüchen ging es für einen Langenpreisinger Landwirt vom Stall direkt in den Schockraum einer Münchner Klinik. Das war der Grund:
Stier verletzt Landwirt schwer

Kommentare