Neuer, beinahe bisheriger Vorstand der Kreis-FDP mit (v. l.): Thomas Schuster, Arndt Scheffler, Rosi Neumeier und Josef Damitz. Einige Positionen müssen noch besetzt werden. F.: gse

FDP-Kreisverband 

Viertes Gymnasium in Wartenberg

Erding – Liberale für weiteren Standort – Schuster als Vorsitzender bestätigt

Mit gerade einmal zehn Teilnehmern fand die Neuwahl des FDP-Kreisvorstands statt. Mit dem bisherigen und neuen Vorsitzenden Thomas Schuster startet die Partei in den Bundestagswahlkampf. Er hatte vor seiner Wiederwahl von den Aktivitäten des Kreisverbands berichtet. Im Januar hatte man zum Bezirksstammtisch mit einem Referat zur Arbeit des Bezirkstags geladen. Im April referierte Vize-Landesvorsitzender Sebastian Körber zum Thema Wohn- und Stadtentwicklung. Im Juli trafen sich die Liberalen zum Sommerfest mit den Ebersberger Nachbarn.

Geprägt wurde die Hauptversammlung von der Bundestagskandidatur Peter Pernsteiners (wir berichteten). „Ich bin überzeugt“, so Schuster, „dass mit ihm ein erfolgreicher Bundestagswahlkampf zu führen ist“. Dem werde das Hauptaugenmerk des nächsten Jahres gelten, wie zuvor bereits Daniel Föst, Generalsekretär der Bayern-FDP betont hatte. Er hatte die liberalen Themen der nächsten Monate vorgestellt und und betont, „dass wir eine offene Partei sind“. Vor allem werde man sich „nicht zu Beschimpfungen und Beleidigungen politischer Gegner herablassen, sondern mit Argumenten überzeugen“, sagte Föst.

Was die Kommunalpolitik betrifft, schlägt der FDP-Kreisverband ein viertes Gymnasium im Landkreis vor – angesiedelt in Wartenberg. Bildung müsse auch örtlich breit gefächert werden, so Schuster.

Zum Thema Asyl merkte er an, Flüchtlinge mit Aufenthaltsrecht müssten rasch eingegliedert werden.

Die Neuwahlen unter der Leitung von Peter Utz verliefen einvernehmlich. Es gab nur geringfügige Veränderungen: Kassier Christian Korn gab in Abwesenheit sein Amt an Josef Damitz ab. Ansonsten kann der wiedergewählte Vorsitzende Schuster auf bewährte Mitstreiter setzen (siehe Kasten). Auf Anregung von Rupert Lanzinger werden die Posten des stellvertretenden Kassiers und des stellvertretenden Schriftführers erst in der Vorstandssitzung aus dem Kreis der Beisitzer gewählt.  

gse

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bald auch Hilfen für Einheimische
In der Taufkirchener Puerto Jugendwohngemeinschaft von Condrobs sollen in absehbarer Zeit nicht nur unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreut werden, sondern auch …
Bald auch Hilfen für Einheimische
50 Jahre gelebte Barmherzigkeit
Seit 50 Jahren ist das Wohn- und Pflegeheim der Barmherzigen Brüder in Algasing eine Heimat für Menschen mit Behinderung. Trotz Umbruchs soll das Kloster ein Haus der …
50 Jahre gelebte Barmherzigkeit
Ernst Howerka verkauft seine Parfümerien
Erding - In der Erdinger Geschäftswelt endet zum Ende dieses Monats eine 66-jährige Familientradition: Ernst Howerka gibt seine drei Parfümerien ab. Der Betrieb an der …
Ernst Howerka verkauft seine Parfümerien
Tamara Wakonig ist unter Bayerns Besten
Tamara Wakonig von „Die Blumenoase“ aus Dorfen hat bei der Bayerischen Meisterschaft der Floristen den 3. Platz belegt.
Tamara Wakonig ist unter Bayerns Besten

Kommentare