Volkshochschule: Das neue Programm 

Fechten, jodeln, entspannen und vieles mehr

Vom Fechtkurs über Trampolinspringen bis hin zu einem Vortag über Multiple Sklerose, das alles bietet die Volkshochschule (VHS) in ihrem Herbst- und Winterprogramm mit 1081 Kursen an. Der neue Trend nach Zumba ist Yoga. 42 Kurse gibt es in diesem Bereich.

ErdingVom Fechtkurs über Trampolinspringen bis hin zu einem Vortag über Multiple Sklerose, das alles bietet die Volkshochschule (VHS) in ihrem Herbst- und Winterprogramm mit 1081 Kursen an. Der neue Trend nach Zumba ist Yoga. 42 Kurse gibt es in diesem Bereich.

Claus Lüdenbach, Leiter der VHS, ist die Professionalisierung ein wichtiges Anliegen. „Alle Redner, die wir zu Vorträgen eingeladen haben, sind Profis und haben neue Publikationen hervorgebracht“, erklärt er. Es werden zwei Podiumsdiskussionen stattfinden. Auch wird es ein Gespräch von Peter Gauweiler mit Friedrich-Wilhelm Graf zum Thema „Evangelisch in Bayern – heute“ geben.

Auch die in den Räumen aufgebauten White-Boards sind ein Zeichen dafür, dass die VHS mit der Zeit geht. Die Umbauten für den Brandschutz werden positive Veränderung für Gäste und Mitarbeiter mit sich bringen. „Wir haben knapp 1000 Teilnehmer am Tag, uns ist es sehr wichtig, dass sie sich wohlfühlen“, sagt Lüdenbach.

Der EDV-Bereich ist ebenfalls gewachsen. Leiter Jürgen Ettenauer erklärt: „Früher sind viele Kurse ausgefallen, weil nur einer oder zwei gekommen sind. Nun haben wir ein neues Konzept und bieten auch Einzeltrainings an. Diese sind dann individuell planbar.“

Zudem soll es Infoveranstaltungen für Unternehmen geben. Die VHS möchte zugeschnittene Pakete für Firmen zur Fortbildung anbieten. Die Individualisierung zeigt sich auch im Bereich Schulförderung. „Wir bieten kurze Blöcke an, diese sind ideal für Schüler“, erklärt Ettenauer. Sehr beliebt sind auch Kurse vor den Abschlussprüfungen und zur Vorbereitung auf das neue Schuljahr. Neben Bairisch-Kursen bietet die VHS auch einen Jodel Kurs an. Die BR-Moderatorin Traudi Siferlinger teilt ihre Jodelerfahrung mit 60 Teilnehmern. Der Kurs ist kostenlos, man sollte sich also schnell anmelden.

Für Besitzer einer Kulturkarte gibt es zahlreiche Vorteile, so ist für sie zum Beispiel der Vortrag von Prof Dr. Dreier, bei dem er sich mit dem Thema Religion und Staat auseinandersetzt, kostenlos. Damit sollen treue Kunden entlastet werden.

Eleni Lehner, Leiterin des Bereichs Fremdsprachen, ist sehr stolz, dass sie dieses Semester eine Veranstaltung anbieten kann, bei der man zehn verschiedene Sprachen kennenlernt. „An jedem Termin kommt eine andere Sprache an die Reihe. Von Arabisch über Japanisch bis hin zu Mòoré, was man in Burgina Fasu, spricht“, erzählt Lehner.

Auch die Zahl der Deutschkurse wird erhöht. Franziska Laschinger, die Leiterin des Bereichs Deutsch und Integration, berichtet, dass es neben Integrations- auch Abendkurse gibt. „Wir haben jetzt kürzere Deutschkurse im Angebot. Die bieten vor allem für Schichtdienstarbeitende Vorteile, da sie sich dann nicht so oft freinehmen müssen.“

Ein echtes Schmankerl ist das Alpin-Event, bei dem Silvester auf der Rotwand über dem Spitzingsee verbracht werden kann. Eine zweitägige Schneeschuh-Tour führt die Teilnehmer auf die 1885 Meter hohe Rotwand, übernachtet wird in einem Matratzenlager. Für Hans Peis, Vorsitzender der VHS, ist es wichtig, die „Lebensqualität der Menschen zu verbessern und ihnen zu helfen, Stress abzubauen“. 

von Katrin Emmes

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gegen die Heimatzeitung: AfD-Drohung auf Facebook
Der Tag werde kommen, an dem ein Journalist „zur Rechenschaft gezogen wird“. Das schreibt der AfD-Kreisverband Erding auf Facebook – und meint damit den Redaktionsleiter …
Gegen die Heimatzeitung: AfD-Drohung auf Facebook
Ein Haus erzählt seine Geschichte
Erding – Es wiegt 1200 Gramm und ist 475 Seiten dick: „Ein Haus erzählt seine Geschichte“ heißt das Buch des Erdinger Geschäftsmanns Hermann Kraus. Nach seinem …
Ein Haus erzählt seine Geschichte
Die Vorreiter der Inklusion
Aufkirchen – Der Montessori-Verein Erding besteht jetzt 30 Jahre, und das hat er in der Schule in Aufkirchen groß gefeiert. Alle waren sie da: ehemalige Vermieter, …
Die Vorreiter der Inklusion
„Wohnraum ist die soziale Frage unserer Zeit“
Erding – Mit Wohnungen überbaute Großparkplätze, ein regionaleres Baurecht, weniger Auflagen bei Dämmung, Brandschutz oder Stellplätzen: Beim gut besuchten …
„Wohnraum ist die soziale Frage unserer Zeit“

Kommentare