+
Eine „Schweins-Gaudi“ soll das Ehemaligen-Treffen beim Mayr-Wirt werden, erhoffen sich Claudia Beil, Gastwirt Andreas Mayr, Jochen Werner und Gerda Gebel (v.r.).

Vor dem Abbruch des Gasthauses 

Stelldichein der ehemaligen Mitarbeiter beim Mayr-Wirt

Am Samstag den 28.Oktober findet ein Abschiedstreffen für alle ehemaligen Mitarbeiter des Gasthauses Mayr-Wirt in Erding statt.

Erding – Bevor im Gasthaus Mayr-Wirt an der Haager Straße Ende des Jahres die Lichter ausgehen, findet dort am Samstag, 28. Oktober, ein Abschiedstreffen für alle ehemaligen Mitarbeiter statt. „Die Idee hatten wir schon, seitdem vom Abbruch des Gasthauses die Rede war, also schon seit Jahren“, berichten die Organisatoren des Treffens, Claudia Beil und Jochen Werner.

Mit Wirt Andreas Mayr war schnell ein Termin gefunden, nun laufen die Telefone heiß. Angesprochen sind alle (ehemaligen) Mitarbeiter der Fleischwarenfabrik F.X. Mayr beziehunsgweise des Gasthof-Hotels Mayr-Wirt. In ihrer Blütezeit in den 80er Jahren beschäftigte die Firma F.X. Mayr bis zu 240 Mitarbeiter in Metzgerei, Versand, Läden und Filialen im Großraum München sowie in Hotel und Gastwirtschaft. Auch ein Bauernhof mit Gärtnerei gehörte zum Mayr-Imperium.

Claudia Beil, geborene Wielsch, begann in der Firma Mayr am 1. September 1980 eine Ausbildung zur Metzgereifachverkäuferin, arbeitete danach im Verkauf und wechselte später ins Büro. „Bei uns liegt die Firma Mayr in der Familie“, erzählt die 52-jährige Erdingerin lachend, denn schon ihr Vater und später auch ihr Bruder Marcel waren in der Firma als Verkaufsfahrer tätig.

Die Kühlwagen der Fleischwarenfabrik F.X.Mayr lieferten die Waren im Großraum München aus, hier Verkaufsfahrer Alfred Wielsch (Foto von ca. 1970) 

Die Verkaufszahlen im Auge hatte lange Jahre Jochen Werner, der von 1986 bis 2001 bei F.X. Mayr als Finanzbuchhalter tätig war. Der 68-Jährige steht noch mit vielen ehemaligen Kollegen in Kontakt und arbeitet sich seit Wochen durch die Mitarbeiterlisten, um möglichst viele Ehemalige zu erreichen. Auf jeden Fall mit dabei ist Gerda Gebel. Heute Sekretärin beim Erdinger Anzeiger, war sie über lange Jahre an der Hotelrezeption beschäftigt.

Das Treffen beginnt um 18 Uhr im Mayr-Wirt, der sicher vielen Angestellten noch in guter Erinnerung von den rauschenden Betriebsbällen ist. Die Organisatoren möchten dabei Bilder aus den alten Zeiten präsentieren. Wer also noch geeignetes Bildmaterial besitzt, möge dies bitte per E-Mail an Beil oder Werner schicken. Für Mitarbeiter ohne Computer springt Mayr ein: „Wer alte Fotoabzüge hat, kann diese gerne beim Mayr-Wirt vorbeibringen, dann fotografiere ich die Bilder ab“, verspricht der Wirt.ge

Anmeldung

Tel. (0 81 22) 1 59 42 oder E-Mail claudia.beil@gmx.eu und Tel. (0 81 22) 1 26 75 oder E-Mail
jochen.werner16@kabelmail.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das Nadelöhr im Norden ist wieder frei
Ein halbes Jahr lang war die Brückenbaustelle bei Berglern für Anwohner und Pendler ein lästiges Hindernis. Am Montag wurde die Brücke wieder freigegeben.
Das Nadelöhr im Norden ist wieder frei
Krankenschwester macht schrecklichen Fund: Mann treibt leblos im Isarkanal
Im Mittleren Isarkanal ist am Montag ein Mann ertrunken. Er konnte zwar noch mit Lebenszeichen aus dem eiskalten Wasser gezogen werden, wenig später verstarb er jedoch …
Krankenschwester macht schrecklichen Fund: Mann treibt leblos im Isarkanal
18-Jährige von Müll-Lkw getötet: „Hergang rätselhaft“ - aber Polizei schließt zwei Theorien aus
Warum vor einer Woche eine 18 Jahre junge Frau in Erding von einem Mülllaster überfahren und getötet worden ist, kann die Polizei immer noch nicht erklären. „Der Hergang …
18-Jährige von Müll-Lkw getötet: „Hergang rätselhaft“ - aber Polizei schließt zwei Theorien aus
Verleger Dirk Ippen spendet für Licht in die Herzen
Die Kette der helfenden Hände wird immer länger. Auch Merkur-Verleger Dr. Dirk Ippen will bedürftigen Menschen aus dem Erdinger Land helfen. 
Verleger Dirk Ippen spendet für Licht in die Herzen

Kommentare