Unfall Furtarn
1 von 7
Die waghalsige Flucht vor der Polizei endete für einen völlig betrunkenen Dorfener im Straßengraben.
Unfall Furtarn
2 von 7
Die waghalsige Flucht vor der Polizei endete für einen völlig betrunkenen Dorfener im Straßengraben.
Unfall Furtarn
3 von 7
Die waghalsige Flucht vor der Polizei endete für einen völlig betrunkenen Dorfener im Straßengraben.
Unfall Furtarn
4 von 7
Die waghalsige Flucht vor der Polizei endete für einen völlig betrunkenen Dorfener im Straßengraben.
Unfall Furtarn
5 von 7
Die waghalsige Flucht vor der Polizei endete für einen völlig betrunkenen Dorfener im Straßengraben.
Unfall Furtarn
6 von 7
Die waghalsige Flucht vor der Polizei endete für einen völlig betrunkenen Dorfener im Straßengraben.
Unfall Furtarn
7 von 7
Die waghalsige Flucht vor der Polizei endete für einen völlig betrunkenen Dorfener im Straßengraben.

In der Nacht auf Donnerstag

Waghalsige Flucht: Betrunkener Dorfener baut Unfall

  • schließen

Endstation Straßengraben: Die waghalsige Flucht vor der Polizei ging für einen völlig betrunkenen Dorfener nicht gut aus. Sein BMW landete bei Furtarn im Graben. Im Rettungswagen klickten die Handschellen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Dorfen
Mega-Party des Burschenvereins
Bei der ersten Mega-Party des Schwindkirchener Burschenvereins in diesem Jahr wurde richtig kräftig gefeiert
Mega-Party des Burschenvereins
Prinzenpaar verordnet Untertanen das Lustigsein
Mit einer bunten Narretei sind die Faschingsfreunde im St. Wolfganger Goldachtal am Wochenende in die närrische Zeit gestartet.
Prinzenpaar verordnet Untertanen das Lustigsein
Ein Streitgespräch und viel zu lachen
Erding - Charmant, frech und äußerst unterhaltsam: So präsentierte sich die Narrhalla Erding bei ihrem traditionsreichen Galaball. Vor allem der Sketch mit einem …
Ein Streitgespräch und viel zu lachen
Erding
Eine Million Euro für mehr Sicherheit
Elf neue Fahrzeuge für den Katastrophenschutz hat Landrat Martin Bayerstorfer am Freitag an Feuerwehren, DLRG und Malteser Hilfsdienst übergeben.
Eine Million Euro für mehr Sicherheit

Kommentare