Geschafft: Der Gastronomie-Nachwuchs hat die Jury überzeugt – in der Küche genauso wie beim Service. Foto: Huber

Gastronomiepreis der Berufsschule 

Warenkorb in ein Traum-Menü verwandelt

Erding – Professionelle Gastronomie findet man heute nicht mehr in allen Betrieben. Für seine gute Ausbildung bekannt ist hingegen das Gastronomiezentrum der Erdinger Berufsschule. Dort fand jetzt wieder ein Prüfungsessen mit einer fachkundigen Jury aus der Branche statt. Um den Gastronomiepreis bewarben sich angehende Köche sowie Restaurant- und Hotelfachleute. Nach den theoretischen Prüfungen in zwei Klassen wurden die besten fünf Köche für den Gastropreis ausgewählt.

„Die Qualifizierten erhielten einen Warenkorb, der als Vorspeise Saibling, als Zwischengang ein vegetarisches Gericht und als Hauptgang Stubenküken mit einer Sättigungs- und zwei Gemüsebeilagen enthielt. Im Dessert spielten Birne, Marzipan und Schokolade ein Rolle“, sagt Norbert Lindlbauer, Fachlehrer der Berufsschule Erding.

Aus diesen Zutaten mussten die angehenden Köche ein Menü erstellen. Vier Stunden hatten sie dazu Zeit. Zu Beginn hatten sie allerdings erst einmal unter Beweis zu stellen, dass sie die Produkte kennen.

„Bei einem solchen Wettbewerb kommt es auf Hygiene, Arbeitsweise, Schwierigkeitsgrad, Warenverwertung, Geschmack und Aussehen an“, erklärt Lindlbauer. Der Fachlehrer bewertete die Veranstaltung danach als sehr gelungen. Die Prüflinge seien hoch engagiert gewesen. „Natürlich gab es auch Fehler, aber im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden.“

Den Gastronomiepreis sicherte sich Heidi Vogel vom Bräustüberl Grünbach. Sie hat sich damit für die bayerische Meisterschaft in Nürnberg qualifiziert. Auch die Teilnahme am Bundesentscheid ist drin.

Vogel zeigte sich über ihren Sieg hoch erfreut, sah sich aber nicht nur selbst im Mittelpunkt. „Die Zusammenarbeit mit dem Team steht für mich immer im Vordergrund. Köchin will ich werden, weil mir das Kreative an diesem Job so gut gefällt. Das kann man in der Küche ausleben.“

Den zweiten Platz belegte Lena Lanzinger vom Hilton Munich Airport Hotel, den dritten Verena Bosl vom Wintergarten Landshut. Auf den weiteren Platzierungen folgten Markus Raab von der Allianz Deutschland und Lutz Brack vom Schloss Hohenkammer, immerhin ein Sterne-Restaurant.

Bei den Hotelfachleuten nahmen Nico Steffen (Sieger), Anna-Lena Mildner und Elisabeth Niedermaier vom Hilton Munich Airport Hotel, Nicole Hausladen vom Schloss Hohenkammer, Theresa Numberger vom Best Western Plus Park Hotel Erding und Sandrina Beyerl vom Hotel Erdinger Weißbräu teil.

Die Restaurantfachleute im Wettbewerb waren Louis Hohlenburger (Sieger) vom Hotel Landgasthof Hofmeier und Michèle Voß vom Bräustüberl Weihenstephan.  

vh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die AfD punktet vor allem in der Innenstadt
Die AfD ist bei der Bundestagswahl auch in der Stadt Dorfen zweitstärksten Kraft geworden. Bemerkenswert: Vor allem in der Innenstadt konnte die Partei punkten.
Die AfD punktet vor allem in der Innenstadt
E-Autos parken gratis
Elektrofahrzeuge sollen in der Stadt Dorfen künftig kostenlos parken können.
E-Autos parken gratis
Stelldichein der ehemaligen Mitarbeiter beim Mayr-Wirt
Am Samstag den 28.Oktober findet ein Abschiedstreffen für alle ehemaligen Mitarbeiter des Gasthauses Mayr-Wirt in Erding statt.
Stelldichein der ehemaligen Mitarbeiter beim Mayr-Wirt
Lenz nur noch in jeder zweiten Gemeinde über 50 Prozent
Das vorläufige amtliche Endergebnis der Bundestagswahl im Wahlkreis Erding-Ebersberg steht fest: Die AfD, die im Landkreis Erding bei den Zweitstimmen auf dem zweiten …
Lenz nur noch in jeder zweiten Gemeinde über 50 Prozent

Kommentare