Frust in der Liebe als Motiv?

Polizei beendet Faustkampf am Eisstadion - das Opfer flüchtet in die Disko

Polizisten wurden in der Nacht Zeugen, wie ein 19-Jähriger einen anderen Mann schlug. Als sie das unterbinden wollten, flüchtete das Opfer. 

Erding – Eine Streife der Erdinger Polizei beobachtete am Sonntag gegen 4 Uhr, wie ein junger Mann mehrfach mit der Faust auf einen anderen Mann einschlug. Das Geschehen spielte sich auf dem Gehweg gegenüber des Eisstadions ab, berichtet die Polizei.

Als sich die Streife näherte, flüchtete das Opfer in Richtung der in der Nähe befindlichen Diskothek und konnte nicht mehr gefunden werden. Über eine junge Dame, die bei der Auseinandersetzung auch anwesend war, konnten die Polizisten die Identität des Opfers ermittelm. Es handelt sich um einen 20-Jährigen aus Erding. Der Schläger, ein 19-jähriger Erdinger, erwartet eine Anzeige wegen Körperverletzung. 

Grund für die Auseinandersetzung war vermutlich ein Beziehungsstreit, teilt die Polizei mit. 

Rubriklistenbild: © dpa/Patrick Seeger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kaufland evakuiert
„Brand Kaufhaus“ lautete der Alarm am Montagmorgen für zahlreiche Einsatzkräfte in Erding.
Kaufland evakuiert
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Zu einem schweren Unfall mit einem Range Rover werden die Feuerwehren Pastetten und Reithofen alarmiert. Doch vor Ort angekommen stellt sich heraus, dass es kein …
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Handballzentrum eine „Fake-Nummer“?
Zweifel an der Realisierung des Handball-Leistungszentrums in Altenerding kamen beim CSU-Frühschoppen auf. Abwarten, was der Investor liefert, riet Janine Krzizok, …
Handballzentrum eine „Fake-Nummer“?
Waldbad soll Lehrschwimmbecken erhalten
Die Gemeinde Taufkirchen will im Waldbad ein Lehrschwimmbecken errichten. Das Projekt wird morgen Abend im Gemeinderat vorgestellt (19 Uhr, Großer Sitzungssaal Rathaus).
Waldbad soll Lehrschwimmbecken erhalten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.