Kreistag

Wegweiser für Senioren

Erding – Landkreis plant Broschüre und Homepage mit Infos

Der Landkreis will einen Wegweiser für Senioren und Behinderte erstellen lassen – also eine Broschüre samt Internetseite, wo die Zielgruppe und ihre Angehörigen Informationen rund um Pflege, Rechtliches und Freizeittipps finden. Der Kreisausschuss hat am Montag den CSU-Antrag auf Ausarbeitung dieses Wegweisers einstimmig gebilligt.

Ein Fachverlag wird beauftragt. Bei einem Umfang von 100 Seiten und einer Auflage von 5000 Stück soll die Broschüre bis zu 40 000 Euro kosten. Mit Einnahmen „zielgruppenorientierter Werbung“ sollen diese Ausgaben vermieden werden. Erdings OB Max Gotz (CSU) regte an, nach dem Vorbild der Großen Kreisstadt auch die Sozialen Fachverbände an der Ausarbeitung des Wegweisers zu beteiligen. Der Ausschuss beschloss auch das.

Die anfänglichen Zweifel von Rainer Mehringer (FW), ob es den Wegweiser angesichts einer „Flut anderer Publikationen“ überhaupt brauche, erregten Protest im Gremium. „Das soll ja nicht ein Flyer sein, sondern eine fundierte Handreichung“, erklärte Gotz. Die Erfahrungen in Erding zeigten, dass vor allem Neubürger und deren Angehörige solche Informationen bräuchten. „Oder diejenigen, die aus einer Entwicklung in der Familie heraus neu davon betroffen sind“, ergänzte Gotz.

Thomas Bauer (CSU) stellte zur Debatte, ob die 5000er-Auflage ausreichend sei. Sein Fraktionskollege Hans Wiesmaier pochte darauf, den Wegweiser aktuell zu halten. „In der Regel wird die gedruckte Version alle zwei bis drei Jahre aktualisiert“, erklärte Landratsamtsmitarbeiterin Petra Aschenbrenner.

Zur Diskussion, ob die Zielgruppe mit Senioren und behinderten Menschen zu weit gefasst sein könnte, sagte Aschenbrenner: „Es gibt viele thematische Überschneidungen.“ Zum Beispiel bei ehrenamtlichen Angeboten oder Rechtlichem wie Betreuungsverfügung und Wohngeld.  

ta

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Glatt rasiert liegt nicht im Trend
Heute wird weltweit der Ohne-Bart-Tag gefeiert. Ein Grund, sich mit einem Barber in Erding über das haarige Phanömen zu unterhalten.
Glatt rasiert liegt nicht im Trend
Mehr als 90 000 Euro gesammelt
Sie sind die fleißigsten Sammler in ganz Oberbayern: Die Mitglieder der Krieger- und Soldatenvereine im Landkreis sowie die Soldaten des Fliegerhorsts Erding.
Mehr als 90 000 Euro gesammelt
Fruchtbare Arbeit für die Natur
Auf ein gelungenes Jubiläumsjahr blickte der Fraunberger Gartenbauverein in der Generalversammlung zurück. Nach einem Gedenkgottesdienst trafen sich 70 der 132 …
Fruchtbare Arbeit für die Natur
Die Geburtshelfer der Demokratie
Ohne engagierte Ehrenamtliche würde kein Urnengang funktionieren. Bürgermeister Hans Schreiner hat nun Wahlhelfer geehrt. Die Auszeichnung soll ein Motivationsschub sein.
Die Geburtshelfer der Demokratie

Kommentare