Siegfried IppischDer Erdinger Wasserwacht-Chef will 2017 nach dann 16 Jahren aufhören.

Wasserwacht Erding 

Weiher Feia: Durch Ausfall fehlt Geld

Langengeisling/Erding – „2016 schaut’s wirklich ziemlich duster aus“: Erdings Wasserwacht-Chef Siegfried Ippisch musste jetzt verkünden, dass die Weiher Feia wohl ausfallen wird – und dass er 2017 nicht mehr antritt.

8760 Stunden hat ein Jahr. Exakt 26 423 ehrenamtliche Stunden haben die Aktiven der Wasserwacht Ortsgruppe Erding 2015 insgesamt geleistet. Heuer werden es einige weniger, denn Erdings größte Strandparty, die Weiher Feia am Kronthaler Weiher, fällt im Sommer aus. Wasserwacht-Chef Siegfried Ippisch bedauerte dies in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Pfanzelt in Langengeisling. Derzeit wird das Erholungsgebiet um den Kronthaler Weiher von der Stadt umgestaltet und saniert. Erst im Frühjahr wird neu angesät. Damit der Rasen aufgehen kann, bleibt das Areal bis in den Sommer hinein gesperrt.

Neben dem Badevergnügen vor Ort müssen die Erdinger also auch auf die Weiher Feia verzichten. Noch ist der Termin zwar auf den 6. August festgesetzt, dennoch sind die Veranstalter alles andere als zuversichtlich. „Natürlich wurde uns angeboten, an andere Orte auszuweichen, aber wir wollen die Feier entweder richtig oder gar nicht“, sagte Ippisch. Der Kronthaler Weiher sei die wichtigste Zutat im Erfolgsrezept der Strandparty. Ippisch verspricht: „2017 findet unsere Weiher Feia statt, wie gehabt.“

Auswirkungen hat die Entscheidung auch auf die Finanzen der Wasserwacht. Denn: „Es ist nicht möglich, so viel einzunehmen, wie es 2015 der Fall war. Ohne die Weiher Feia wird uns ein riesiger Haufen Geld fehlen“, sagte Schatzmeister Jürgen Langner. Für heuer werde er den Sparkurs einschlagen. „Wir müssen so wenig wie möglich investieren.“ Finanziell stehe die Ortsgruppe gut da, betonte Langner. Dennoch dürfe man den fehlenden Umsatz durch den Ausfall der Weiher Feia nicht außer Acht lassen.

Rund 400 Mitglieder zählt die Ortsgruppe Erding. Im vergangenen Jahr haben die Aktiven 7850 Wachstunden am Kronthaler Weiher und im Erdinger Freibad abgeleistet. Zudem haben sie die Therme bei den Wachdiensten im neuen Wellenbad unterstützt. Präsent sein möchte die Wasserwacht heuer trotz der Sperrung auch am Kronthaler Weiher. „Es gibt sicher welche, die trotz eines Verbots ins Wasser gehen“, vermutet Ippisch.

Seit 15 Jahren steht er mittlerweile an der Spitze der Erdinger Ortsgruppe. Nun kündigte er vor den Mitgliedern an, bei den Neuwahlen 2017 nicht mehr antreten zu wollen. Seine Begründung: „Neue Besen kehren besser.“ Mit ihm wollen dann auch Schatzmeister Langner und Technischer Leiter Robert Blattenberger aufhören.

Julia Adam

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Daniel aus Buch am Buchrain
Daniel lässt sich von gar nichts stören – auch nicht von so einem lästigen Fototermin mit der Zeitung. Der Bub schläft einfach weiter. Daniel ist nach Sarah das zweite …
Daniel aus Buch am Buchrain
Werbetafel geschrottet
Ärger mit der Justiz bekommt eine Autofahrerin, die am Montag gegen 17 Uhr im Gewerbegebiet Erding-West mit ihrem Peugeot eine Werbetafel über den Haufen gefahren und …
Werbetafel geschrottet
Geld für Straßenbau in Pastetten und Ottenhofen
Die Gemeinden Pastetten und Ottenhofen wollen die Verkehrsverhältnisse auf ihren Straßen verbessern. Dafür gibt’s Geld von der Regierung von Oberbayern.
Geld für Straßenbau in Pastetten und Ottenhofen
Freibad und Sportanlagen raus aus Dorfen
Der Siedlungsdruck auf Dorfen ist groß. Nicht nur Wohnraum ist knapp. Auch die Freizeit- und Sporteinrichtungen werden zu klein. Die ÜWG fordert die Stadt zum Handeln …
Freibad und Sportanlagen raus aus Dorfen

Kommentare