Leserhilfswerk „Licht in die Herzen“ 

Wenn das Schenken zur Belastung wird

Erding – Weihnachten ist das Fest der Freude. Dazu gehört auch, seinen Liebsten ein Geschenk zu machen. Doch nicht jede Familie kann sich das leisten. Hier unterstützt „Licht in die Herzen“, das Leserhilfswerk der Heimatzeitung.

„Ich hätte gerne ein Fahrrad.“ Diesen Wunsch hören in der Vorweihnachtszeit viele Eltern von ihren Kindern. Die meisten können dafür sorgen, dass das Geschenk an Heiligabend unter dem Christbaum steht. Doch für viele Familien, vor allem für Alleinerziehende, bedeuten die Wünsche ihrer Kinder eine finanziell kaum zu stemmende Belastung. Für Tanja S. (Name geändert) sind sie ein Ding der Unmöglichkeit.

Durch die Trennung von ihrem Lebensgefährten und den bevorstehenden Auszug aus der gemeinsamen Wohnung muss die 25-Jährige jeden Euro zweimal umdrehen, bevor sie ihn ausgibt. Tanja S. ist anzusehen, wie belastend die Situation für sie ist. Seit März muss sie mit dem Beziehungsende fertig werden.

Aktuell teilt sie sich mit ihrem Ex noch die Wohnung, doch spätestens im Februar muss sie ihre wenigen Habseligkeiten gepackt haben und ausziehen. „Ich bin natürlich erleichtert, dass ich endlich eine kleine Wohnung hier in Erding gefunden habe“, erzählt sie.

Die notwendige Einrichtung dafür wie Einbauküche, Bett und Sofa muss sie sich jedoch noch kaufen. „Am Anfang hieß es noch, dass eine Küche drin ist, das war dann aber plötzlich wieder ganz anders“, sagt sie. Die junge Mutter ist froh, wenn sie nach der Anschaffung der Einrichtungsgegenstände und der monatlich anfallenden Miete noch genug Geld zur Verfügung hat, um den Alltag bewältigen zu können.

„Natürlich versuche ich, gebrauchte Möbel zu finden. Das Geld wird jedoch trotzdem knapp werden.“ Ihrer Tochter Anna (Name geändert) möchte sie die Situation wenigstens ein bisschen erleichtern. „Ich würde ihr einfach gerne eine Freude machen. Sie wünscht sich ein Fahrrad“, erzählt die Mutter mit Tränen in den Augen. Annas altes Laufrad ist kaputt und wäre bald ohnehin zu klein für sie geworden. „Wenn sie damit unterwegs war, war sie wirklich in ihrem Element“, sagt Tanja S. mit einem Lächeln im Gesicht.

Ein zwölf Zoll großes Rad wäre deshalb das perfekte Weihnachtsgeschenk für die kleine Anna. „Das reicht bestimmt für ein Jahr, und ich bin mir sicher, dass sie sehr viel Freude daran haben wird“, sagt die Mutter und erzählt: „Meine Tochter beginnt inzwischen zu verstehen, was Weihnachten ist, und ich möchte sie in dieser schwierigen Zeit einfach mit einem Geschenk überraschen.“

Julia Adam

Licht in die Herzen

Das Leserhilfswerk des Erdinger/Dorfener Anzeiger unterstützt Menschen wie Tanja S. und unverschuldet in Not geratene Bürger im Landkreis. Spenden sind auf das Konto (Nummer 17 111) bei der Sparkasse Erding möglich. Kontoinhaber: Zeitungsverlag Oberbayern. IBAN:

DE54 7005 1995 0000 0171 11.

Auf Wunsch werden Spendenquittungen ausgestellt. Dies vermerken Sie bitte mit Ihrer Adresse auf dem Überweisungsträger. Die Namen der Spender werden veröffentlicht. Wer dies nicht wünscht, vermerkt es bitte ebenfalls auf der Überweisung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TSV Dorfen: Das schönste Pokal-Aus aller Zeiten
Der TSV Dorfen hat das Pokal-Spiel gegen den TSV 1860 München verloren. Und doch hat er alles richtig gemacht.
TSV Dorfen: Das schönste Pokal-Aus aller Zeiten
Eine Madonna für Langenpreising
Der Langenpreisinger Josef Wurzer schenkt seiner Heimatgemeinde eine Schnitzarbeit. Sie ist der berühmten Stalingrad-Madonna nachempfunden.
Eine Madonna für Langenpreising
Feldspritze steht Kopf
Ein größeres Malheur ist einem Landwirt auf der Ortsdurchfahrt Moosinning passiert. Seine Feldspritze mit 2600 Liter Wasser  riss sich los.
Feldspritze steht Kopf
Pflug-Wettziehen mit reiner Muskelkraft
Reine Muskelkraft war beim Pflug-Wettziehen im Rahmen des Oldtimer-Treffens der Feuerwehr Eicherloh gefragt.
Pflug-Wettziehen mit reiner Muskelkraft

Kommentare