1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Erding

Nach Weihnachtsmarkt-Absage: Bayerischer Gastronom eröffnet kurzerhand Alternative - „Jede Sekunde wert“

Erstellt:

Kommentare

Ein Meer aus Lichtern und Weihnachtskugeln: Stolz präsentiert David Ritter den Eingang zum Wintergarten, der den meisten als Sommergarten bekannt ist.
Ein Meer aus Lichtern und Weihnachtskugeln: Stolz präsentiert David Ritter den Eingang zum Wintergarten, der den meisten als Sommergarten bekannt ist. © Sebastian Voichtleitner

Für vorweihnachtliche Stimmung will in Erding ab Freitag David Ritter sorgen. Der Gastronom hat seinen Sommergarten am Volksfestplatz in einen Wintergarten verwandelt.

Erding - Kalte Temperaturen und ein Glas Glühwein in der Hand – das sind die Erdinger normalerweise vom Christkindlmarkt auf dem Schrannenplatz und Kleinen Platz gewohnt. Wegen der Corona-Pandemie fällt er heuer schon zum zweiten Mal in Folge aus. Dennoch wird für weihnachtliche Stimmung gesorgt. Gastronom David Ritter, Betreiber der Kennedy Bar und des Weekend Clubs, verwandelt seinen Sommergarten am Volksfestplatz kurzerhand in einen Wintergarten. Geöffnet wird am Freitag, 3. Dezember, um 16 Uhr.

Nach Weihnachtsmarkt-Absage: Wintergarten mit 2G-Regel - Zustimmung vom Landratsamt

Wie ist das trotz der aktuellen Beschränkungen in Bayern möglich? „Der Sommergarten ist ja bekanntlich ein Biergarten. Und da dieser zur Gastronomie gehört, kann ich ihn auch über das ganze Jahr laufen lassen“, erklärt Ritter. Das Landratsamt habe Grünes Licht gegeben.

Seit einer Woche wird gewerkelt. Manfred Kolbeck hat 16 Feuertische aus Holz angefertigt. „Da muss keiner frieren – egal, wie kalt es ist“, sagt Ritter. Mit seinem Team hat er zudem Christbaumkugeln, ein Lichtermeer und 13 Feuerschalen mit Sitzmöglichkeiten für jeweils zehn Personen aufgebaut. Es gibt Glühwein, heißen Aperol oder Erdinger Schneeweiße, Gulaschsuppe oder Schupfnudeln mit Kraut.

Weihnachtsmarkt abgesagt: Gastronom investiert in Alternative - „War jede Sekunde wert“

„Finanziell und aufwandstechnisch haben wir wirklich viel in dieses kurzfristige Projekt investiert“, sagt Ritter. Ob sich das alles bei den aktuell sich oft ändernden Verordnungen lohne: „Wenn ich das großartige Ergebnis jetzt und die Resonanz der Erdinger sehe, war es jede Sekunde wert“, sagt Ritter. Seit Tagen bewirbt er den Wintergarten in den sozialen Medien.

Die positiven Rückmeldungen seien es auch, die ihn durch die bald zwei Jahre Pandemie gebracht hätten. Immer wieder sprächen ihm Menschen Mut zu. Das habe er auch gebraucht, so Ritter: „Ich hatte immer wieder mal zehn Minuten am Tag, wo ich gegrübelt habe, wie es weitergeht. So etwas macht diese Phasen aber schnell vergessen und baut mich auf.“ So sei es für ihn auch selbstverständlich, „den Erdingern in dieser schwierigen Zeit gerade zu Weihnachten etwas zurückzugeben“.

Weihnachtsmarkt wegen Corona abgesagt: Wintergarten als Alternative - mit 2G-Regel

Mit Prognosen will sich der Gastronom derweil zurückhalten, zu instabil sei die derzeitige Lage. Deshalb würde er auch eine mögliche Schließung akzeptieren, wenn dies die Infektionslage erfordere. Doch so lange es möglich ist, will Ritter den Wintergarten betreiben und kündigt schon mal an: „Wenn es den Leuten gefällt, muss es mit dem Wintergarten nicht schon an Weihnachten vorbei sein, dann kann auch zum Start ins neue Jahr der Glühwein hier genossen werden.“

Auf dem gesamten Areal gilt die 2G-Regel, womit der Einlass nur Geimpften und Genesenen gewährt wird. Dass dies richtig umgesetzt wird, davon ist Ritter überzeugt, denn bereits bei der 2G-plus-Regel im Weekend Club habe es hervorragend geklappt. Deswegen habe er auch kein mulmiges Gefühl, denn er lege großen Wert darauf, dass alle Maßnahmen strikt eingehalten werden.

Der Wintergarten ist ab 3. Dezember mittwochs bis freitags von 16 bis 22 Uhr, samstags und sonntags von 14 bis 22 Uhr geöffnet. SEBASTIAN VOICHTLEITNER

Noch mehr Nachrichten aus der Region Erding lesen Sie hier. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Erding-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare