+
Passagen aus dem Buch „Die fabelhafte Miss Braitwhistle“ las Dr. Heike Kronseder (r.) als Auftakt der Lesewoche an der Mittelschule in der Stadtbücherei Erding.

Lesewoche an der Mittelschule

Wissenswertes über die Schule anno dazumal

Erding – Zum neunten Mal in Folge eröffnete Rektorin Petra Leubner die Lesewoche der Mittelschule Erding in der Stadtbücherei. Die Lesewoche soll die Motivation der Schüler für das Lesen steigern und damit den Weg zu besseren Leistungen erleichtern. Sie begrüßte Oberbürgermeister Max Gotz, der die Lesewoche als tolle Veranstaltung mit einer hervorragenden Tradition lobte. Er bekräftigte die Bereitschaft der Stadt, in Bücher und Medien zu investieren und lud die Schüler ein, auch während des Jahres vom Angebot der Stadtbücherei reichlich Gebrauch zu machen.

Das Motto der Lesewoche lautet: Schule anno dazumal. Wie war die Schule früher? Wie ist sie heute? Das Organisationsteam der Schule mit den Lehrerinnen Christine Scherer, Julia Donhauser, Simone Stiller und Beate Banjac hat auch dieses Jahr viele schöne Programme rund um das Lesen ausgearbeitet. Den Beginn machte Dr. Heike Kronseder mit Passagen aus dem Buch „Die fabelhafte Miss Braitwhistle“, die als Vertretungslehrkraft die Schüler mit erstaunlichen Erziehungsmaßnahmen verblüffte. Die Schüler waren ein aufmerksames Publikum; das lag in erster Linie an der tollen Präsentation von Kronseder.

Die Lesewoche ist eine Reise in die Vergangenheit. Mit Besuchen des Museums Erding, des Stahlmuseums und einer Unterrichtsstunde mit alten Schiefertafeln erfuhren die Schüler Wissenswertes, wie einst der schulische Alltag ablief. Eine Umfrageaktion der Klasse 6cG in der Erdinger Innenstadt brachte Informationen von Zeitzeugen. Das Lesen kam dabei auch nicht zu kurz, denn die Lehrerinnen hatten für eine Buchauswahl gesorgt.  fcf

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schon wieder Sommerreifen gestohlen
Schon wieder wurden Sommerreifen samt Alufelgen aus einer Tiefgarage entwendet.
Schon wieder Sommerreifen gestohlen
Deutsch-Zertifikat für Ärzte mit Migrationshintergrund
Deutschkurs erfolgreich bestanden: Mehrere Ärzte mit Migrationshintergrund des Isar-Amper-Klinikums Taufkirchen haben nach Abschluss eines Deutschunterrichtes ihr …
Deutsch-Zertifikat für Ärzte mit Migrationshintergrund
Ein Bergerl verschwindet
Der Erdwall am Ende der A 94 bei Pastetten wird abgetragen.
Ein Bergerl verschwindet
Vier neue Feuerwehrfrauen
Durch die Beförderung vier neuer Feuerwehrfrauen hat die Feuerwehr Buch am Buchrain nun sieben Frauen im Dienst.
Vier neue Feuerwehrfrauen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare