Wohnungsmarkt: Hilferuf an die Stadt

Brandbrief der Feuerwehr

  • schließen

In Erding und Umgebung bezahlbaren Wohnraum zu finden, wird immer schwieriger. Das Problem erfasst nun Feuerwehren.

Erding – Der angespannte Wohnungsmarkt wird nun auch für die Feuerwehren ein Problem. Denn junge Aktive finden kaum noch Apartments, die ein zeitnahes Ausrücken ermöglichen. Darauf weisen die Kommandanten der Erdinger Feuerwehr, Manfred Kordick und Fabian Steiger, in einem Brandbrief hin.

„Die Freiwilligen werden immer öfter benötigt, die Einsatzbereitschaft soll stets aufrecht erhalten werden – und das bei einer geforderten Hilfsfrist von zehn Minuten“, sagt Kordick. „Das bedeutet, dass die Helfer schnell am Feuerwehrhaus sein müssen. Das ist in Anbetracht der immer größer werdenden Wohnungsknappheit ein äußerst schwierigeres Unterfangen“, sekundiert Steiger.

Die Feuerwehr habe das schon zu spüren bekommen: „Bereits vier Mitglieder mussten 2017 aufgrund fehlenden bezahlbaren Wohnraums die Segel streichen und die aktive Mitgliedschaft quasi beenden. Sie waren gezwungen, ins Umland zu ziehen, da sie dort finanzierbaren Wohnraum finden konnten“, schildert Kordick.

Neun Mitglieder, die seit 2015 ins Einsatzgebiet gezogen und derzeit etwa in Liegenschaften der Bundeswehr untergebracht sind, fänden seit langem kein Quartier.

Weitere drei Aktive werden bis Mitte 2018 Erding verlassen, um nach Eichenried und Reichenkirchen zu ziehen – weil sie erst dort bezahlbaren Baugrund gefunden haben.

Das von der Stadt geplante Einheimischenmodell im Thermengarten (Altenerding) sei von der Erdinger Wache an der Lebzelterstraße zu weit entfernt. An den Stadtrat appelliert die Wehr, sie bei der Lösung dieses Problems schnell zu unterstützen. Bekanntlich gibt es den Vorschlag der Feuerwehr, eine Art Wohnheim für junge Aktive zu realisieren.

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Erding

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Erdinger zaubern Grün in die Wüste
Großer Erfolg für Vitus Pirschlinger und Michael Schmidt. Die beiden Landschaftsgärtner aus dem Landkreis Erding wurden bei der Berufe-WM in Abu Dhabi Sechste im …
Zwei Erdinger zaubern Grün in die Wüste
Wunsch nach mehr Erding-Fahrten
Der Wunsch der Gemeinden Buch, Forstern und Pastetten nach einer besseren Busverbindung nach Erding besteht nach wie vor, wie nun ein CSU-Stammtisch gezeigt hat. …
Wunsch nach mehr Erding-Fahrten
Bei Almut gibt’s vegane Kuchen und grüne Smoothies
Erst vor einem Jahr hat das „Kaffee Heimat“ in Pastetten, in der ehemaligen Bäckerei Wimmer, eröffnet. Nun steht schon ein Betreiberinnen-Wechsel an. Dabei soll das …
Bei Almut gibt’s vegane Kuchen und grüne Smoothies
Polizeichef Milius verlässt Dorfen
Die Polizeiinspektion Dorfen bekommt einen neuen Chef. Der bisherige Dienstellenleiter, Erster Polizeihauptkommissar Ulrich Milius, verlässt zum Ende des Monats Dorfen.
Polizeichef Milius verlässt Dorfen

Kommentare