Animierte Filme über das Alte Erding 

Zeitreisen mit dem Zeitzeugen

Erding – Auf Youtube und Facebook sind seine Filme der Renner. Jeder einzelne wird viele hundert Male geklickt. Thomas Schöberl ermöglicht Zeitreisen ins Erding früherer Jahrhunderte. Dabei hat der 60-Jährige selbst schon Stadtgeschichte geschrieben.

Das können nicht viele Erdinger von sich behaupten: eine eigene Sonderausstellung im Museum Erding: Vor einem halben Jahrhundert gehörte er zu den fünf Schulbuben, die beim Spielen das Kletthamer Gräberfeld entdeckten – ein historischer Fund, der international für Aufsehen gesorgt hat und bis heute Forschern Arbeit gibt.

Vielleicht wurde auf der Baustelle im Bereich der heutigen Merowingerstraße auf der Gemarkung Altenerding der Grundstein für Schöberls historisches Interesse gelegt. Denn der Stadtgeschichte ist der gelernte Bankkaufmann treu geblieben: Er produziert Animationsfilme, die zeigen, wie die Herzogstadt in früheren Jahrhunderten ausgesehen hat – und das auf frappierend lebendige Weise.

Schöberl nutzt ein Computerprogramm, mit dem er nachstellen kann, wie Erding im Mittelalter ausgesehen hat. „Ganz am Anfang hatte ich mir überlegt, das Bild der Stadt ähnlich wie eine Modelleisenbahn aufzubauen – oder eben am PC“, erzählt er. Aus Platzgründen entschied er sich für den Computer. Mit dem Programm Cinema 4D setzt der Banker virtuelle Häuser auf alte Stadtpläne. Die Pläne hat er aus dem Internet. „Das ist alles frei zugänglich, und die Skizzen sind sehr genau. Da ist nichts fiktiv“, erklärt der 60-Jährige. Die restlichen Informationen bezieht er aus der Literatur. Auch aus dem Stadtarchiv könne man viele Details erfahren.

Die Videos kreiert Thomas Schöberl als Hobby. Auch wenn er im Vorruhestand ist, sitzt er nicht den ganzen Tag am Computer. Sonst hätte er keine Zeit für seinen Nebenjob.

Denn neben den animierten Filmen über Erding dreht Schöberl auch, wie er selbst sagt, „normale Videos“. So hält er Hochzeiten von Bekannten im Bewegtbild für die Ewigkeit fest. „Zu meinem 50. Geburtstag habe ich einen Streifen gedreht, was so alles seit meiner Geburt passiert ist.“ Nicht zuletzt dokumentiert er Schauspieler, Werbung, Songs und Geschichte aus früheren Zeiten.

Dass der Erdinger so fit mit der Technik ist, liegt an seiner jahrelangen Beschäftigung damit. Man kann sagen, Schöberl ist ein wahrer Technik-Begeisterter: „Ich habe die ganze Computerentwicklung mitgemacht, angefangen beim legendären Commodore 64. Ich bin da reingewachsen“, erzählt Schöberl.

Vor über einem Jahr hat er das erste historische Video über Erding produziert. Seitdem sind seine Kenntnisse über das relativ komplexe Programm Cinema 4D gewachsen – und die Videos noch detaillierter geworden.

Schöberls Filme erfreuen nicht nur Geschichtsbegeisterte und Erding-Verliebte. Sie eignen sich auch bestens als Anschauungsmaterial für den Geschichts- und Erdkundeunterricht sowie für Heimat- und Sachkunde in der Grundschule.

Filme im Netz

Bestaunen kann man Thomas Schöberls Videos auf der Internet-Filmeplattform Youtube (www.youtube.de) oder auf seiner Facebook-Seite (Thomas Schoeberl). Wer in die Suchmaske den Namen des Produzenten eingibt, findet aber nicht nur die historischen Animationen, sondern unter anderem auch einen idyllischen Spaziergang durch den Erdinger Stadtpark von heute.

Franziska Huber und Hans Moritz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

A 94-Brücke wird abgerissen: Sperren und Behinderungen
Wer nachts mit seinem Auto auf der A 99 oder der A 94 am Ostkreuz unterwegs ist, muss ab sofort mit Teilsperrungen und Behinderungen rechnen. Bis Mitte November werden …
A 94-Brücke wird abgerissen: Sperren und Behinderungen
Bewährung für Todesfahrer
Im Schneetreiben hat ein heute 41 Jahre alter Mann am 1. März vorigen Jahres einen verheerenden Unfall auf der B 15 verursacht. Ein Autofahrer verlor unschuldig sein …
Bewährung für Todesfahrer
Schutzmaßnahmen zeigen erste Wirkung
In Reith hat sich inzwischen eine bauliche Maßnahme zum Hochwasserschutz nach heftigen Regengüssen bewährt.
Schutzmaßnahmen zeigen erste Wirkung
„Realistisches Ziel erkenne ich bisher nicht“
Erding bekommt beim S-Bahn-Ringschluss einen Tunnel durch die Stadt. OB Max Gotz hat bei den Verhandlungen mit Freistaat und Bahn das Maximum für die Kreisstadt …
„Realistisches Ziel erkenne ich bisher nicht“

Kommentare