Zollner-Leihfonds-Stiftung 

Freiwillige Förderung

  • schließen

Zahlreiche Vereine und Verbände können sich über Zuschüsse freuen.

Erding – Die Zollner-Leihfonds-Stiftung der Stadt ist ein Kitt, der das soziale Gefüge in Erding zusammenhält. Jährlich werden aus dem Ertrag mehrere 10 000 Euro ausgeschüttet. Jetzt traf sich der Ausschuss, um die Verwendung der Erträge zu beschließen. Rund 170 000 Euro stehen zur Verfügung, die aber nicht gänzlich ausgegeben werden. Die Einnahmen stammen vor allem aus Verpachtungen.

Ehe der Ausschuss sein Füllhorn auf den Kopf stellte, betonte OB Max Gotz: „Das ist hier eine freiwillige Leistung. Die Unterstützung, die geleistet wird, ist keine jährlich wiederkehrende Selbstverständlichkeit.“

Diese Institutionen werden heuer bedacht: Die Brücke Erding erhält 4200 Euro, um mit benachteiligten jungen Menschen zu arbeiten. 8500 Euro gehen ans Zentrum der Familie. Das Mütterzentrum bekommt weiterhin 5000 Euro, das davon einen Teil der Mietkosten im Heiliggeisthof abdeckt.

An die Schuldnerberatung der Caritas überweist die Zollner-Leihfonds-Stiftung wie zuletzt 10 000 Euro. Die Nachfrage nach Beratung und Hilfe nimmt von Jahr zu Jahr zu. Ohne den Zuschuss müsste die Schuldnerberatung in Frage gestellt werden.

Die Heiliggeist-Spitalstiftung Erding beantragte erneut 20 000 Euro. Damit konnte in den vergangenen Jahren etwa eine Altentherapeutin finanziert werden.

Für Tafel, Seniorenbetreuung und Familienhilfe bittet die Nachbarschaftshilfe um eine Zuwendung in Höhe von 6000 Euro. Auch diesem Antrag entsprach der Ausschuss.

Bis zu 4000 Euro abrufen kann der Verein Soziale Arbeit in der gesetzlichen Betreuung. Er leistet die Betreuung von Bedürftigen in Erding.

1500 Euro fließen an Donum Vitae für die seit 2014 in der Altstadt unterhaltene Beratungsstelle unter anderem für Schwangere in Konfliktsituationen. Donum Vitae benötigt das Geld nicht zuletzt für die Miete.

Unverändert gewährt die Stiftung Hilfen für die Altenbegegnung in den Pfarreien, Seniorenbetreuung, Stadtbücherei, Parkinsonvereinigung, Gehörlose, Krebsgesellschaft zur Selbsthilfe, Pax Christi sowie für die Weihnachtsaktionen von Caritas und Arbeiterwohlfahrt in Höhe von je 2500 Euro. Mietzuschüsse erhalten der Verein Kinderinsel und der AWO-Kindergarten an der Dr.-Henkel-Straße.

Einmalig greift die Zollner-Leihfonds-Stiftung dem Montessori-Kinderhaus im Erdbeerfeld unter die Arme. Dort soll eine Kinderrutsche vom begrünten Dach errichtet werden. Die Stiftung ist mit 25 Prozent der Kosten, maximal 5000 Euro, dabei. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Luca aus Buch am Buchrain
Die meisten Babys bevorzugen es ja, ausgiebig zu schlafen beim ersten Fototermin ihres Lebens. Davon hält Luca überhaupt nichts. Der aufgeweckte Bursche freut sich …
Luca aus Buch am Buchrain
Voltigiermeisterin Monika Gruber
In Hipolding fand der dritte Voltigiertag des des Reit-und Fahrvereins Taufkirchen statt. In den heimischen Hallen konnten viele Erfolge gefeiert werden. 
Voltigiermeisterin Monika Gruber
Moosens Sporthalle ist für alle da
Turnen und toben macht allen Spaß. Deshalb hat der SC Moosen ein ganz besonderes Angebot für Kinder und ihre Eltern. Das nutzen auch Familien aus Dorfen und St. Wolfgang.
Moosens Sporthalle ist für alle da
Sechs Sozialwohnungen
 Trotz Anfangsschwierigkeiten werden schon bald sechs neue Sozialwohnungen in Berglern gebaut werden. 
Sechs Sozialwohnungen

Kommentare