Zwei junge Burschen rasch gestellt

Hoher Schaden durch Graffiti

  • schließen

Erding - Das wird teuer: Zwei Jugendliche haben am Freitagabend in Erding einen Schaden in vermutlich fünfstelliger Höhe angerichtet – mit einer Spraydose.

Dem Duo wird vorgeworfen, insgesamt mindestens 14 Objekte mit Graffiti beschmiert zu haben. Dank einer aufmerksamen Zeugin konnten die beiden Minderjährigen rasch überführt und ihren Eltern übergeben werden. Für die Schäden werden wohl die Familien aufkommen müssen.

Josef Mairoth von der Erdinger Polizei teilt mit, dass eine 33-Jährige am Freitag gegen 21 Uhr die beiden Jugendlichen vom Balkon aus beobachtete, wie sie die zu ihrer Mietwohnung gehörenden Garage mit Spraylack verunstalteten. Einer beging die Straftat, der andere stand Schmiere. Die Frau schrie das Duo an, das sich aus dem Staub machte.

Umgehend wurde eine Fahndung eingeleitet. Eine Streife der Zivilen Einsatzgruppe die Flughafenpolizei konnte die Graffiti-„Künstler“ rasch schnappen. Einer hatte die Farbdose noch im Rucksack – damit war das Duo überführt. Auf der Dienststelle gaben die beiden zu, von 15.50 bis 21.15 Uhr 14 Objekte mit rosa Lack besprüht zu haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Logistikhalle: Freie Wähler bleiben skeptisch
Der politische Frühschoppen, den die FW als Dialogforum regelmäßig anbieten wollen, stieß auf reges Interesse.
Logistikhalle: Freie Wähler bleiben skeptisch
Trotz Umbau: Neues Gerätehaus nötig
Die Freiwillige Feuerwehr Erding bezog im vergangenen Jahr neue Räume für Verwaltung und Mannschaft. Die Sanierung oder der Neubau eines Gerätehauses steht trotzdem …
Trotz Umbau: Neues Gerätehaus nötig
Nur der Nachwuchs macht Sorgen
Lediglich acht Jugendfeuerwehrler engagieren sich in Finsing und nur einer in Eicherloh.
Nur der Nachwuchs macht Sorgen
Die Tagesalarmsicherheit ist kein Problem
Auf einem hohen Ausbildungsstand befindet sich die Feuerwehr Reichenkirchen. Kommandant Rudi Pfeil konnte in der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Forsterhof in …
Die Tagesalarmsicherheit ist kein Problem

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare