Stadtbus 

Zwei Linien werden ausgeschrieben

Erding - 570er fährt durch die Stadt, 580er bindet Therme an Erding an

Die Stadt Erding muss für die nächsten sieben Jahre zwei ihrer Stadtbuslinien neu ausschreiben. Danach steht das gesamte Liniennetz zur neuen Vergabe an. Aktuell bedient alle Linien das Reisebüro Scharf. Es gilt als sicher, dass sich das Maria Thalheimer Unternehmen wieder beteiligen wird.

Betroffen ist die MVV-Regionalbuslinie 570, die nur an Wochenenden und Feiertagen verkehrt – und zwar zwischen den S-Bahnhöfen Erding und Altenerding ringförmig durch die gesamte Innenstadt.

Bei der zweiten Linie, der 580er, handelt sich um das ÖPNV-Angebot, das zuletzt am stärksten ausgebaut worden ist: Im Stundentakt bedient ein Bus die Strecke zwischen der Therme Erding und Eichenkofen.

Im Verkehrsausschuss des Stadtrates stellte Patrik Goldes die Ausschreibungen vor. Für die 570er wird ein regulärer Niederflur-Bus benötigt. Es geht um 23 000 Kilometer und Kosten zwischen 80 000 und 120 000 Euro pro Jahr.

Der 580er ist über 58 000 Kilometer im Jahr unterwegs. Das Kostenvolumen liegt zwischen 160 000 und 200 000 Euro jährlich. Hier wird ein neues Fahrzeug verlangt. Es handelt sich um einen Kleinbus auf der Basis zum Beispiel eines Mercedes Sprinter.

Ingesamt sprach Goldes von einem Kostenrahmen zwischen 240 000 und 320 000 Euro. Aktuelle Fahrgastzahlen soll es in den kommenden Wochen geben.

In diesem Zusammenhang berichtete Oberbürgmeister Max Gotz (CSU) von „sehr guten Ergebnissen“ auf der im Herbst neu eröffneten Linie zwischen Erding und Hallbergmoos im Kreis Freising. „Da sind zum Teil bis zu 40 Leute in einem Bus“, freute er sich. Er wies allerdings auch darauf hin, „dass der Stadtbus eine rein freiwillige Leistung der Stadt ist“.  ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Betrunkener bei Unfall in Audi eingeklemmt
Ein betrunkener 45-Jähriger hat die Kontrolle über seinen Audi A6 verloren. Er wurde eingeklemmt und verletzt. Weitere Unfallbeteiligte gibt es offenbar nicht.
Betrunkener bei Unfall in Audi eingeklemmt
12-jährige Motocrossfahrerin ohne Zulassung
Eine 12-jährige Isenerin war bei Pastetten ohne Führerschein und Zulassung mit einem Motocross-Motorrad unterwegs. Den Opa hatte sie dabei. Ihn erwartet eine Anzeige.
12-jährige Motocrossfahrerin ohne Zulassung
In Forstern: Zehn Autos zerkratzt
Von zerkratzten Fahrzeugseiten, Kofferraumdeckeln und Kotflügeln berichtet die Polizei Erding. Unbekannte haben in Forstern gewütet.
In Forstern: Zehn Autos zerkratzt
Dieselfahrverbot „blinder Aktionismus“
Die Handwerker blicken mit Sorge nach München. Sollte 2018 dort tatsächlich ein Dieselfahrverbot in Kraft treten, sehen viele ihr Geschäft bedroht.
Dieselfahrverbot „blinder Aktionismus“

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare