+
Bestens besucht war die Gesundheitsmesse in der Stadthalle am Wochenende.

Zwei Tage Gesundheitsmesse in der Stadthalle

„Erding bleibt fit“: Die ganze Vielfalt des Wohlergehens

  • schließen

Erding- Ein voller Erfolg war die Gesundheitsmesse in der Erdinger Stadthalle.

Das Geschäft mit der Gesundheit ist angesichts einer älter werdenden Gesellschaft mit einem hohen Mobilitätsanspruch ein lukratives. Wie groß die Palette vor Ort ist, zeigte die dritte Auflage der Gesundheitsmesse „Erding bleibt fit“ am Samstag und Sonntag in der Stadthalle. Unter der Regie des Erdinger Hallo Verlags präsentierten sich 34 Aussteller den Besucherscharen. Das schlechte Wetter erwies sich für die Veranstalter als Segen, denn den ganzen Tag über herrschte großer Andrang. Kein Wunder, dass Hallo-Anzeigenleiter Franz Becker gleich die vierte Auflage ankündigte – sie wird im März 2018 wiederum in der Stadthalle stattfinden.

Bilder von der Gesundheitsmesse "Erding bleibt fit"

Bei der Eröffnung berichtete Becker, dass man sich schon Gedanken mache, „wie wir den Besuchern künftig noch mehr bieten können, denn es gab mehr interessierte Aussteller als wir unterbringen konnten“. Verwunderlich sei das nicht, so Becker, „denn wir müssen etwas für unsere Gesundheit tun, und man kann viel für seine Gesundheit tun“.

Ein „großes Thema“ erkannte auch Schirmherr und Oberbürgermeister Max Gotz. „Wir leben in einer älter werdenden Gesellschaft. Das Interesse an medizinischen Themen wächst“, so der OB. „Die Stadthalle ist genau der richtige Ort, ein solches Thema zu präsentieren.“

Zu sehen gab es in der Tat viel – ein Beleg dafür, wie groß und vielschichtig der Markt ist. Großen Andrang erlebten etwa die Stände des Klinikums Erding und des Bayerischen Roten Kreuzes, die die enorme Bandbreite ihres Leistungsspektrums zeigten. Sogar die Chefärzte waren Ansprechpartner. Das BRK warb unter anderem mit seinem Hausnotruf und einem neuen Ortungsgerät, das auch unterwegs funktioniert und älteren beziehungsweise unsicheren Menschen Schutz und Freiheit bietet.

Zweite Klinik auf der Messe war das Isar-Amper-Klinikum Taufkirchen, das sich auch als attraktiver Arbeitgeber präsentierte.

Vertreten waren zudem die Sanitätshäuser, die eindrucksvoll unter Beweis stellten, dass sie viel mehr als Rollatoren und Stützstrümpfe zu bieten haben. Das gleiche gilt für Apotheken, die sich längst als moderne Gesundheitsdienstleister verstehen.

Wer gut liegt, hält seinen Körper ebenso fitter wie die, die Sport treiben. Wer dazu Rat und Angebot suchte, wurde mehr als einmal fündig.

Die zweitägige Messe war nicht nur sehens-, sondern auch hörenswert. Denn die Organisatoren hatten zahlreiche Referenten geladen, deren Ausführungen teils akademische Qualität hatten. Auch sie waren ein Beleg für die Vielfalt der Medizin. Bertram Schneeweiß, Chefarzt in Taufkirchen, gewährte spannende Einblicke in die Psychiatrie, sein Erdinger Kollege Prof. Dr. Gerhard Konrad sprach über Gelenkersatz, Heilpraktikerin Elisabeth Kruis über Hypnose. Peter Hecht gab der Tipps, wie man Gesundheit und Urlaub miteinander verbindet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auto durchbricht Tiefgaragen-Schranke, Frau verletzt
Filmreife Szenen haben sich am Donnerstag in der Tiefgarage der Stadthalle am Alois-Schießl-Platz in Erding abgespielt.
Auto durchbricht Tiefgaragen-Schranke, Frau verletzt
Lehrerin für Generationen
„Danke, Frau Hintermaier!“, lautete das Motto beim Schulfest in Berglern.
Lehrerin für Generationen
Sanierungsfall im Schulkeller
Überdimensioniert, ölhungrig und mit Wasserleck – die Heizung der Marie-Pettenbeck-Schule macht Sorgen.
Sanierungsfall im Schulkeller
Was Kindern wichtig ist
Die Grundschüler aus Reichenkirchen und Maria Thalheim haben formuliert, was ihnen wichtig ist und hängten ihre Sprüche zwischen den Säulen des Vordachs am neuen …
Was Kindern wichtig ist

Kommentare