Leiche am Sonntag gefunden

Erdinger (24) nach Party erfroren

  • schließen

Walpertskirchen - Ein junger Mann aus dem Landkreis Erding ist nach einer Party in Walperskirchen tot aufgefunden worden. Verwandte hatten den 24-Jährigen gesucht - vermutlich ist er erfroren.

Entsetzliches Ende einer ausgelassenen Feier am Samstagabend in Oberhof bei Walpertskirchen: Ein 24 Jahre alter Besucher kehrte nicht nach Hause zurück. Am nächsten Tag wurde er tot auf einer Wiese an einem Bach  gefunden. Die Kripo Erding geht davon aus, dass der junge Mann erfroren ist.

Gemeinsam mit rund 1000 weiteren Besuchern feierte der junge Mann aus Lengdorf in der Nacht auf Sonntag auf der Beachparty, die der Burschenverein Walpertskirchen am Freitag- und Samstagabend ausgerichtet hatte – auf einem abgelegenen Hof gut einen Kilometer vom Ort entfernt. Nach Angaben des Polizeipräsidiums Ingolstadt verließ der 24-Jährige die Feier unbemerkt. Am nächsten Morgen wurde er von seiner Familie vermisst. Verwandte starteten eine private Suche. Wenig später sollten sie eine entsetzliche Entdeckung machen: Der 24-Jährige lag in einer Wiese an einem Bach – 800 Meter vom Veranstaltungsort entfernt. Er war bereits tot. Eine erste Leichenschau, so ein Polizeisprecher, ergab keine Hinweise auf eine Fremdbeteiligung. „Wir gehen momentan davon aus, dass er erfroren ist“, so der Sprecher zu unserer Zeitung. Die Staatsanwaltschaft Landshut ordnete die Obduktion an, um die genauen Todesumstände zu ermitteln. Groß ist das Entsetzen über den tragischen Tod nicht nur bei Familie und Freunden, sondern auch bei seinen Arbeitskollegen einer Hydraulik-Firma in Dorfen.

Ein anderer Fall nahm ein gutes Ende: Eine 21 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Eichstätt hatte sich am Sonntag in eisiger Winterlandschaft verirrt, konnte aber unter anderem dank des Einsatzes eines Polizeihubschraubers stark unterkühlt, aber lebend gerettet werden. Die Frau war laut Polizei nach einem Streit mit einem Bekannten gegen 1.30 Uhr in freier Natur ausgestiegen. Gegen 5 Uhr rief sie bei der Polizei an, sie habe die Orientierung verloren. Zwei Stunden später war sie in Sicherheit.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hagl ist heiß auf Fernwärme
Große Geschlossenheit und Zufriedenheit herrscht im CSU-Ortsverband Tegernbach. Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Stettner in Hochstraß wurde der gesamte …
Hagl ist heiß auf Fernwärme
Neue Sozialpädagogin setzt auf Prävention
Der Markt Isen baut seine Jugendarbeit aus. Die neue Sozialpädagogin Michaela Lehner soll sich aber nicht nur um die Schüler kümmern.
Neue Sozialpädagogin setzt auf Prävention
Wetters Segen für den Schutz der Mutter Gottes
Der Mai ist die Zeit der besonderen Marienverehrung. Gläubige versammeln sich jetzt allerorten in christlicher Tradition zu Maiandachten. Eine ganz besondere Maiandacht …
Wetters Segen für den Schutz der Mutter Gottes
Schmid will 50 000 Euro Schadenersatz
Erding - Der Streit zwischen Schwenkgrill-Betreiber Sascha Schmid und dem Verschönerungsverein Erding geht in die nächste Runde. Schmid hatte geklagt, weil er mit seinem …
Schmid will 50 000 Euro Schadenersatz

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion