Bewegender Facebook-Post

Erstaufnahme: Flüchtlingsarzt schildert Schockierendes

Erding - Vier Wochen war der junge Arzt Raphaele Lindemann im Camp Warteraum Asyl in Erding und versorgte dort Flüchtlinge. In einem Facebook-Post verarbeitet er seine bewegenden Eindrücke.

Liebe Leute,nach nun fast vier Wochen im Erstaufnahmelager, finde ich endlich mal die Zeit ein paar Zeilen zur...

Posted by Raphaele Lindemann on Donnerstag, 28. Januar 2016

Raphaele Lindemann

Vier Wochen war der junge Arzt Raphaele Lindemann aus Mainz im Camp Warteraum Asyl in Erding und versorgte in der Erstaufnahme-Einrichtung Flüchtlinge. In einem bewegenden Facebook-Beitrag hat der Mediziner jetzt beschrieben, in welchem Zustand die Flüchtlinge ankommen. Er löste damit heftige Reaktionen aus: Fast 240 000 Mal wurde sein Beitrag übers Wochenende auf Facebook geteilt. „Diese Menschen kommen in einem absolut desolaten und erbarmungswürdigen Zustand hier an“, schreibt Lindemann. Er berichtet von Menschen, die mit Erfrierungen an den Füßen 500 Kilometer in kaputten Schuhen und nassen Strümpfen durch den Winter marschiert sind. „Letzte Nacht hatten wir unter vielen, vielen Einzelschicksalen eine junge Schwangere im Lager, die keine Kindsbewegungen mehr gespürt hat. Sie sorgt sich, dass durch das lange Treiben im Mittelmeer – nachdem der Schleuserkutter gesunken war – nun auch ihr letztes Kind gestorben sei.“ Die beiden anderen Kinder seien auf der Flucht ertrunken. Keinesfalls kämen nur junge Männer an. Mindestens 40 Prozent seien Kinder. „Ich habe bisher nie so viel Elend und Verzweiflung auf einem Haufen gesehen.“

Mit seinem Kollegen musste er eine Frau versorgen, deren Beine komplett verbrannt waren. „Keine Ahnung, wie sie es überhaupt bis zu uns geschafft hat“, so Lindemann. Über eine halbe Stunde hätten sie gebraucht, um die festklebenden Verbände von den vereiterten Wunden zu lösen. Kein Wort der Klage von der Frau, sie sei nur dankbar gewesen, weil sich jemand um sie kümmert. Günther Geiger, Leiter der BRK-Einheit im Warteraum Asyl, bestätigte, dass Lindemann bis Mittwoch als Arzt dort tätig war. „Seine Beschreibung ist authentisch.“

cm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehler auf dem Isener Stimmzettel – Vorname des CSU-Kandidaten falsch geschrieben
Auf dem Isener Stimmzettel kandidiert ein „Micheal“ Feuerer, der natürlich Michael heißt. Die Wahlleiterin ruft die Wähler auf, keine Verbesserung vorzunehmen.
Fehler auf dem Isener Stimmzettel – Vorname des CSU-Kandidaten falsch geschrieben
Trauriger Einsatz: Feuerwehr löscht Zimmerbrand - für die Bewohnerin kommt jede Hilfe zu spät
Ein Zimmerbrand in Erding hat am Freitagmorgen ein tragisches Ende genommen. Nachbarn riefen zwar sofort die Feuerwehr - für die Bewohnerin kam aber jede Hilfe zu spät.
Trauriger Einsatz: Feuerwehr löscht Zimmerbrand - für die Bewohnerin kommt jede Hilfe zu spät
„Wir haben gekämpft, mitgenommen zu werden“: Jähes Ende für Birgitt Binders Marokko-Urlaub
Eigentlich sollte es ein ganz besonderer Urlaub für Birgitt Binder vom Kulturhaus in Dorfen werden. Jedoch verlief schon der Beginn der Reise alles andere als gut. 
„Wir haben gekämpft, mitgenommen zu werden“: Jähes Ende für Birgitt Binders Marokko-Urlaub
Landkreis Erding: Keine Not bei den Wahlhelfern
Per Brief finden die Stichwahlen am Sonntag im Landkreis Erding statt. Wahlhelfer gibt es genug, melden die Kommunen. Und sie werden meist besonders geschützt.
Landkreis Erding: Keine Not bei den Wahlhelfern

Kommentare